Michael Batz vor der historischen Haustüre in der Rothenbaumchaussee 26 (Foto: NDR, Peter Helling)

Der Autor, Lichtkünstler und Theatermacher Michael Batz stellt am Freitag, den 20. Januar 2023 sein Buch „Das Haus des Paul Levy – Rothenbaumchaussee No 26“ vor und erzählt über seine intensive und langjährige Recherchearbeit. Der Abend beginnt um 19 Uhr im Kleinen Michel, Michaelisstraße 5, 20459 Hamburg (S-Bahn Stadthausbrücke, U-Bahn Rödingsmarkt).

Um Anmeldung wird weiterhin gebeten: unter anmeldung@stiftungros.de oder unter Tel: 040 29813888.

Anfang der 1920er-Jahre tun sich einige wohlhabende, liberale, jüdische Bürger und Bürgerinnen zusammen und errichten in der Rothenbaumchaussee 26 das erste baugenossenschaftliche Projekt Hamburgs. Das zunächst als Skandal empfun-dene Gebäude der Architekten Gebr. Gerson mit der modernen dunklen Klinkerfassade vis-à-vis zum Curiohaus wird bald zu einem einzigartigen Schauplatz der Zeitgeschichte. Bewohnt von prominenten Bankern, Sportlern, Künstlern und in direkter Nähe zu Grindelviertel und Bornplatzsynagoge, spiegelt das Haus das Selbstverständnis deutscher Juden wider – bis zu ihrer Ausgrenzung, Vertreibung und »Arisierung« der Wohnungen. In einer Fülle von Details wird Familienschicksalen nachgespürt, verblüffende Zusammenhänge werden in Hamburg und der ganzen Welt aufgezeigt.

In mehrjähriger Recherchearbeit mit Kontakten in die USA, Kanada, Israel, Argentinien, England und Spanien zeichnet Michael Batz ein spannungsreiches Panorama von Heimat und Diaspora, von Hoffnung und ihrer Zerstörung durch die Nationalsozialisten. Die Welt der Dokumente und Akten überführt der Autor in einen fesselnden Jahrhundertroman. 100 Kapitel mit globaler Dimension, deren Nachgeschichten sich bis in die heutige Gegenwart zu einem literarisch vielschichtigen Porträt der Kraft der Erinnerung und der Erneuerung verdichten.

Die Lesung ist ein weiterer Abend zugunsten des sozialen und kulturellen Projekts „Das Ledigenheim erhalten!“ in der Hamburger Neustadt.  Dafür haben sich seit August 2014 immer wieder Autoren und etliche Schauspieler in inzwischen über 80 Lesungen engagiert. Im August 2020 – früh in den vielen Monaten der Corona-Pandemie – hat die Gemeinde des Kleinen Michel ihre Kirche in Nachbarschaftshilfe für die Benefiz – Reihe geöffnet. Michael Batz verzichtet auf ein Honorar. Die Spenden der Besucher kommen der laufenden Projektarbeit für die Erhaltung und Sanierung des Ledigenheims zugute.

Der nächste Abend ist für Freitag, den 17. Februar geplant:  Der Autorin und Literatur-wissenschaftlerin Katharina Hagena liest aus „Herzkraft“, ihrem Buch über das Singen. Begleitet wird ihre Lesung vom Hamburger Jazz – Duo Meer & Rausch. Auch dieser Abend beginnt um 19 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here