Letzten Sonntag wurden am Hamburger Hauptbahnhof fast 200 Präsente an Obdachlose und Bedürftige verteilt. Der Ansturm war riesig! Mit dabei u.a. Yasmina Filali mit Freundin Christine Veit und Franziska Ebertowski, die extra und bis aus Kroatien angereist war, um bei der Verteilung am 25.12. mit dabei sein zu können. Größere Spenden kamen unter anderem von Rewe Stanislawski in Winterhude (via Yasmina), dem Hamburger Weihnachtsmarkt (via Lara) und Hamburg Wasser (via Kristina). Eine Arztpraxis spendete gut 400 Euro in bar. Danke Kerstin Kuhlmann für´s Mithelfen auch am Kaffeestand und Helge Heinemann, der mit Frau erstmalig vorbei schaute und Geld für ein Iglu nebst Zutaten für den Kaffeestand spendete. Zahlreiche weitere Spender brachten zudem auch Kleiderspenden und Zutaten für unsere „Snacktüten“. Vornehmlich Weihnachtsgebäck. Aber auch komplett vorgepackte Weihnachtspräsente in Schuhkarton-Groesse waren dabei. Carola Budschak via Sandra O Sullivan hat die mitgebracht. „Jetzt haben wir wirklich Weihnachten“, meinte sie voller Freude in den Augen.

Zuvor hatten Claudia Russo, Sarah Thyen, Julia Bleick, Miriam Ziemer, Rüdiger Brand Pakete an den Kiosk 30 im Hamburger Schanzenviertel geschickt. Birgit Kohl managte die anschließende Abholung und Zulieferung zusammen mit Andrea Güth. Anja Rienau brachte noch ein Paket direkt zu uns ins Lager am Hotel gegenüber vom Hauptbahnhof, wie auch Lara vom Weihnachtsmarkt, die säckeweise Weihnachtsgebäck dort anlieferte. So viel hatten wir noch nie!

Auch Wolfgang Lindner war zuvor noch groß einkaufen. Brachte gut 50 Portionen Weihnachtsleckerein mit zum Befüllen unserer Snacktüten. Die waren am Ende randvoll mit Süßigkeiten, aber auch Obst und Hygiene-Artikeln und allem, was nützlich ist für unsere Gäste. „Ohne Euch hätten wir heute kein Geschenk gehabt“ – sagte einer der in der Reihe stehenden Gäste und es waren mehr als im letzten Jahr.

Mit fast 200 verteilten Sachspenden war es die wohl größte Veranstaltung dieser Art seit Anbeginn (gestartet im Juli 2019). Noch nie zuvor hatten wir so viele Kleiderspenden auf einen Tag. Tina und Andrea Güth brachten massig noch mit und auch viele Spontanspender (u.a. Kerstin Meiners und Sanja Tepsic Paunov lieben Dank), die kurz mit vorbei schauten und was abgaben. Liebe Menschen, die zum Feiertag was Gutes tun wollten und ja, das ist der wahre Spirit von Weihnachten. Schenken auch Denen, die sonst nichts haben. Danke, dass Ihr mitgemacht und mitgeholfen habt. Danke für diese großartige Aktion. ☘️✨

Supermarkt tut Gutes

Bei Rewe Stanislawski in Winterhude hatte Yasmina Filali in den Wochen vor Weihnachten angefragt, ob sie für die Aktion was spenden wollen und siehe da, gleich eine ganze Palette voller Leckereien fanden so den Weg zum Hamburger Hauptbahnhof, wo wir am 1. Weihnachtsfeiertag die Sachen dann verteilt haben.

Jenny – eine unserer Gäste – bedankte sich gleich mehrfach für diese aktive Hilfe am Menschen. Es ginge nämlich „auch um Lebensfreude“.  Menschen eine Freude machen, die sonst nur wenig Freude im Leben haben, auf dass sie wieder mehr an sich und ihr Glück glauben. ☘️ Schon deswegen machen wir das – auch an Weihnachten.

Gutes tun ist nicht schwer und wer selbst auch mal mit dabei sein möchte, meldet sich gerne. In jedem Stadtteil gibt es obdachlose Menschen, die Hilfe brauchen und so eine Tüte packen ist nicht schwer und hilft viel. Auch ein Bett für den Winter kann retten und nicht zuletzt auch das Leben. Der Winter hat gerade erst begonnen und wer Platz hat und im Stande ist Menschen noch aufzunehmen, möge dies tun. Auch Wohncontainer können helfen oder ein Iglu – ein Erfrierungsschutz für die Nacht. An Weihnachten haben wir weitere aufgestellt und auch unser Container in Hambur Niendorf ist bewohnt.

Bitte helft mit unsere Programme zu finanzieren. Wir bekommen keine Hilfe von der Stadt, weil wir etwas tun, was der Stadt nicht gelingt – Menschen unterbringen, die nicht in die Notunterkünfte wollen und das sind Viele.

Spendenlink Iglus und Container – Privates Winternotprogramm 2022-23

https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=MV9MDK6KVGY7L

Bekam auch eine Geschenktüte – der inzwischen untergebrachte Christian – hier am 25.12. – Wir sind am selben Abend noch zu ihm gefahren und haben zusammen mit Tina unterwegs noch mehrere Iglus aufgestellt, weil so ein Iglu rettet Leben und schon darum geht es!

120 Snacktüten – 200 Einzelspenden

Gemeinsam tun wir Gutes! Wir danken Yasmina Filali und Christine Veit, Rewe Stanislawski, Hamburg Wasser und Lara vom Weihnachtsmarkt sowie Carola Budschak und Wolfgang Lindner und Alle, die mitgeholfen haben den Inhalt unserer Snacktüten zu befüllen. Kristina zum Beispiel brachte noch mitten in der Verteilung mehrere Kisten Mandarinen vorbei. Plus dicken Socken, Wollmützen, eine Kiste Deo und ca. 100 American Cookies, die sie persönlich am selben Morgen noch gebacken hatte. So liebe Menschen. Ganz lieben Dank an Alle, die mitgeholfen haben.

Wir wollen ja immer auch Menschen für Menschen und Menschen für Obdachlose begeistern und wenn ich dann sehe, welch liebe Menschen da immer wieder auch neu zu uns finden, dann weiß ich, dass wir alles richtig gemacht haben und wir auf einem guten Weg sind gemeinsam für die gute Sache viel mehr noch zu erreichen.

Vereinte Sachspenden-Power

Kurz vor Ladenschluss am 24.12. bin ich selbst auch noch zu Aldi gefahren und habe zugekauft was noch fehlte. Dank der Geldspenden konnten wir das tun, auch wenn es in diesem Jahr etwas teurer war als sonst. So ein Stollen zum Beispiel kostet selbst bei Aldi noch knapp 4 Euro. Plus die Säfte und der Kaffee, das Obst und das Wasser – alles Dinge, die wir bei der Tafel so nicht bekommen und es war eine der Verteilungen, die komplett ohne Zutaten der Tafel auskamen. Danke Wolfgang Lindner, der über seine Firma noch reichlich zugekauft hat. Gemeinsam und mit vereinten Kräften haben wir diesen Tag gewuppt. Ohne ein Gemeinsam funktioniert das auch nicht. Es sind immer viele „Helping Hands“, die so eine Veranstaltung erst ermöglichen. Deshalb Danke noch mal an Alle, die daran mitgewirkt haben.

Kleiderspenden für Obdachlose – so groß ist der Bedarf 

Und ich gebe zu, als ich die Berge Klamotten sah, bekam ich kurz Panik, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass das alles an nur einem Tag weg geht, weil wir haben nur ein sehr kleines Lager, wo das im Leben nicht alles reingepasst hätte. Um so erleichterter war ich 2 Stunden später, als der komplette Kleiderberg verschwunden war. Alles verteilt! Alles ging weg (das Meiste davon) und auch das zeigt, wie groß der Bedarf auch an Kleiderspenden ist. Danke Andrea und Tina und Alle, die auch Kleiderspenden mitgebracht haben.

Wer selbst auch mal mithelfen möchte, meldet sich gerne. Die nächsten Termine am Hamburger Hbf. sind am 8.1. und 22.1. – jeweils 13 bis 15 Uhr und kommt gerne hin und bringt mit, was Ihr für Obdachlose spenden wollt.

SnackBag – Die Sozialtüte

Geboren im Sommer 2020 wurden gut 5000 Stück seither verteilt. Meist an den Sonntagen und während der schweren Zeit auch an anderen Orten in Hamburg. Das Konzept ist so, dass die Tüte entweder durch Zukäufe oder durch Sachspenden der Tafel befüllt wird. Leute können aber einfach auch direkt was zum Hauptbahnhof bringen und live mit dabei sein, wie ihre Sachspenden mit in die Tüte kommen.

Die nächsten Termine 8.1. + 22.1.

Die nächsten Termine mit Möglichkeit zur Teilnahme sind am 8.1. und 22.1. jeweils 14-tagig von 13 bis 15 Uhr am Heidi Kabel Platz 1 #EinfachHinkommen #EinfachSachspenden ist und bleibt unser Aufruf auch für 2023.

Was wird benötigt?

In erster Linie warme Kleidung, Unterhosen, Mützen, Schals, Handschuhe, dicke Socken, Jacken, Pullover und natürlich Schlafsäcke und alles was wärmt.

Gerne auch Reste von Weihnachten – falls vorhanden.

Für Lebensmittel gilt: Alles was von der Größe her in eine Tüte passt und OHNE Hilfsmittel geöffnet sowie ohne vorherige Zubereitung verzehrt werden kann. Insbesondere alle Arten von Obst-, Fisch- oder Wurst-Konserven, Getränke aller Art, Kekse, Chips, Scheiblettenkäse, frisches Obst (Bananen, Äpfel), Süßigkeiten und alles was auch ohne Kühlschrank länger haltbar ist. Auch Hygiene-Artikel sind sehr gefragt. Duschgel, Shampoo und Feuchttücher zum Beispiel. Live vor Ort kommen die Sachen dann mit in die Tüten. #SnackTütenWunschFüllung nennen wir das.

Spendenlink Winter 2022:

https://www.paypal.com/donate/?hosted_button_id=YPPPTVK5XYAXN

(Rubrik: Snacktüten oder Iglus)

Wir danken allen UnterstützerInnen und wünschen einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Max Bryan & Team

– Initiative Hilfe für Hamburger Obdachlose –

www.Hamburger-Obdachlose.de

(auch Link teilen hilft)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here