Montag, 5. Dezember, 15-17 Uhr

DRK-Servicezentrum, Hoheluftchaussee 145, 20253 Hamburg

Gelesen und besprochen wird

Javier Marias: Mein Herz so weiß

Das große Thema  dieses Romans, der seinen Titel einem Shakespeare-Zitat aus „Macbeth“ verdankt, ist das  Unausgesprochene, das sich hinter unserer täglichen, sprachlichen Kommunikation miteinander verbirgt. Juan, ein Dolmetscher, ist seit Kurzem mit Luisa verheiratet. Immer wieder lauscht er wie besessen den Worten und Gesprächen seiner Umgebung und interpretiert psychologisch ihre geheimen, unhörbaren, oft düsteren   Botschaften.

Dynamik und Ausdruck des Unausgesprochenen faszinieren ihn. Eher zufällig deckt er dabei düstere Familien-Geheimnisse auf: Mord und Selbstmord im Leben seines Vaters Ranz.

In seiner Heimat erschien  das  Werk des spanischen Autors bereits 1996. Nach der Übersetzung ins Deutsche 1996  gab es im Fernsehen eine euphorische  Empfehlung von Marcel Reich-Ranicki in seinem „Literarischen  Quartett“. Die Auflage steigerte sich daraufhin auf das fast Zehnfache!

Moderation:  Swantje Naumann

Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here