Blues-Legende Abi Wallenstein (l.) und Ohnsorg-Schauspielerin Sandra Keck unterstützen Dieter Bahlmann. Foto: sl

Sabine Langner, Hamburg. Als kleiner Junge wühlte Dieter Bahlmann zusammen mit seinen Geschwistern in Mülltonnen – auf der Suche nach Lumpen, die man zu Geld machen konnte. Vergessen hat der inzwischen 82-Jährige diese Not nie. Um Kindern einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen, sammelt Bahlmann seit 46 Jahren Geld für SOS-Kinderdörfer in der ganzen Welt.
Dafür organisierte er jahrelang Fußballturniere mit prominenten Kickern, lud als Leiter der Buch-Abteilung bei Karstadt Autoren zu Signierstunden ein. Curd Jürgens, Harald Juhnke, Heinz Rühmann und Siegfried Lenz – Dieter Bahlmann rief, und alle kamen. Seit 14 Jahren organisiert er jeden Herbst eine große Blues- und Boogie-Night in der Friedrich-Ebert-Halle. Insgesamt sind durch seine Aktionen rund 940.000 Euro zusammengekommen. „Mein Traum wäre es, die Million voll zu machen“, sagt Dieter Bahlmann. „Ich hoffe, dass ich das in den nächsten zwei Jahren schaffe. Dann höre ich auf.“
Dabei ist Spenden sammeln nicht einfach. „Man braucht ein dickes Fell“, so Bahlmann. „Wenn ich einen Künstler sehe, der gut passen würde, dann spreche ich ihn immer wieder an. Manchmal muss ich jahrelang bitten. Leicht ist das nicht, weil die Künstler ohne Gage auftreten. Aber ich brauche das Geld für die Kinder.“
In der Musikbranche hat Bahlmann einen guten Ruf. „Musiker-Kollegen aus ganz Deutschland rufen bei mir an und fragen, ob ich nicht bei Herrn Bahlmann ein gutes Wort für sie einlegen kann“, erzählt Abi Wallenstein, Hamburger Blueslegende und Dauergast bei der Blues- und Boogie-Night. „In der Friedrich-Ebert-Halle zu spielen, wo auch schon die Beatles gespielt haben, ist etwas ganz Besonderes, und dazu kommt dieses sehr enthusiastische Publikum.“
Um die an der angepeilte Million fehlenden 60.000 Euro vollzubekommen, plant Dieter Bahlmann bereits zwei neue Konzerte. Am 22. April 2023 wird in der Friedrich-Ebert-Halle eine Benefiz-Show mit „The Cast – Die Opernband“ und „LaLeLu – a Capella Comedy“ stattfinden. Und am 3. November 2023 soll die 15. Blues- und Boogie-Night steigen. Für Frühjahr 2024 ist eine Piano-Night mit zehn hochkarätigen Pianisten geplant. Die Harburger Schauspielerin Sandra Keck, die Dieter Bahlmann schon seit Kindertagen kennt, verrät: „Momentan baggern wir an Santiano rum. Das wäre ein toller Abschluss für Dieter.“

Tickets
Karten für die Benefiz-Show mit „The Cast – Die Opernband“ und „LaLeLu – a Capella Comedy“ und für die Blues- und Boogie-Night 2023 gibt es schon jetzt an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie in Harburg an der Kasse des Archäologischen Museums Hamburg, Museumsplatz 2, bei Leichers Buchhandlung, Meyerstraße 1. In Stade bei ticket-contor Blumentritt im Marktkauf-Center, in Lüneburg bei LZ Tickets, Am Sande 19.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here