Bei Christine (li.) und Luise stimmt die Chemie ganz offensichtlich. Foto: PR

Von Maren Langenbach

BAHRENFELD. Ein Treffen mit der Seniorensport-Gruppe, ein Nachmittag im Museum oder ein Restaurantbesuch mit der Familie: Es gibt viele Möglichkeiten für ältere Menschen, etwas Schönes zu erleben – wenn sie beweglich, fit und mit Familie gesegnet sind. Doch immer mehr Ältere sind körperlich eingeschränkt, haben keine Verwandten in der Nähe, keine Freunde, mit denen sie etwas unternehmen könnten. Es droht die komplette Vereinsamung. Dieser traurigen Realität möchte der Verein „Freunde alter Menschen“ entgegen treten.
„Wir führen alte Freunde mit jüngeren Menschen zusammen“, erläutert Maya Brohsonn. Die Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit dem Sommer hauptamtlich beim Verein, der schon 1946 in Paris gegründet wurde und mittlerweile international tätig ist. In Hamburg gibt es seit 2014 einen Ableger.

Verein sucht passende Paare
Wie funktioniert der Verein? Junge Menschen ab 18 Jahren, die sich ehrenamtlich engagieren möchten, treffen auf Frauen und Männer höheren Alters. „Wir schauen, wer zu wem passt. Schließlich soll die gemeinsame Zeit für beide Seiten schön und spannend sein“, so Brohsonn. Gleiche oder zumindest ähnliche Interessen und eine ungefähre Wohnortnähe sind auch wichtig.
Das erste Treffen findet begleitet durch den Verein statt. Meist passen die Partner. Aber wenn die Chemie doch nicht so stimmt, dürfen dies beide Seiten in vertraulichen Gesprächen mitteilen, und es wird nach neuen Partnern geschaut.
Gemeinsam kochen, spazieren gehen oder ein Konzert besuchen – die Unternehmungen der Freiwilligen mit ihren älteren Freunden sind so vielfältig wie die Paare selbst. „Und jeder engagiert sich so oft, wie er kann. Allerdings muss es verlässlich sein, das ist, besonders für die älteren Menschen, sehr wichtig“, so Maya Brohsonn.
Gemeinsam mit Stefan März, Diakonischer Mitarbeiter auf dem Bugenhagen-Campus, sucht der Verein Freiwillige, die besonders in den Elbvororten regelmäßig ältere Menschen besuchen möchten. Für alle Interessierten wurde daher am Mittwoch, 26. Oktober, ab 18.30 Uhr, im Begegnungsraum des Bugenhagen-Campus, Bei der Flottbeker Mühle 25b, ein Infoabend organisiert. Um Anmeldung unter hamburg@famev.de wird gebeten. Weitere Info gibt‘s beim Verein Freunde alter Menschen ( 32 51 83 17, und im Internet auf www.famev.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here