Baumstümpfe, wo einst sechs Bäume standen. Foto: Khalil

Von Dirk Andresen. Bei diesen Zahlen kann einem schon schummrig werden: Fast 1.000 Bäume wurden in Hamburg allein in fünf Monaten, zwischen dem 1. Oktober 2021 und dem 28. Februar 2022, gefällt. Nur 712 laut dem Deutschen Naturschutzbund (Nabu) dafür wieder gepflanzt. Noch schlimmer: Im Vergleich zu 2009 sei dies in Hamburg insgesamt beim Bestand bereits ein Defizit von 7.000 Bäumen. In Zeiten des dramatischen Klimawandels und der entscheiden Rolle der Bäume im Kampf gegen selbigen also kein Wunder, dass Bürger empfindlich bei Baumfällungen reagieren und aus ihrer Sicht unnötiges Abholzen anprangern – so wie jetzt in Eidelstedt. Dort fiel etlichen Bürgern auf, dass gleich mehrere Bäume am Marktplatz neben dem neuen Bürgerhaus abgeholzt wurden.

Unsere Leserin R. Khalil in ihrem Leserbrief ans Elbe Wochenblatt: „Mit Entsetzen habe ich heute gesehen, dass auf dem Eidelstedter Marktplatz mehrere Bäume gefällt wurden. Aus meiner Sicht völlig unnötig! Wie kann es sein, dass in Zeiten des Klimawandels gesunde und schattenspendende Bäume einfach so gefällt werden dürfen? Nach dem Motto: Platz da – für wen oder was auch immer!“ Viele Menschen sind offenbar sauer auf die zuständigen Behörden.

Ökologisch neutrale Baumbilanz

Khalil: „Viele Marktbesucher teilen mein Entsetzen. Jeder einzelne Bürger ist aufgerufen, sich klimaschonend zu verhalten – und dann muss man so etwas sehen.“
Konfrontiert mit den Vorwürfen, nimmt das zuständige Bezirksamt Eimsbüttel jetzt Stellung und erklärt: „Aktuell sind am Eidelstedter Marktplatz keine Bäume gefällt worden. Im Februar wurden dort kranke, nicht sehr hohe Bäume gefällt. Es wurden dort sechs so genannte ‚Stadtbirnen‘, das sind kegelförmige Kleinbäume, entfernt. Die Baumreihe war war merklich durch Birnengitterrost geschwächt, eine Krankheit, die durch einen Pilz verursacht wird. Wir haben über Aushänge an den betroffenen Bäumen die Bevölkerung über die Fällung informiert. Die kranken Bäume werden ersetzt, geplant ist, dass mindestens zwei höherwertige dort wieder gepflanzt werden.“

Bleibt die Frage, wie zwei gepflanzte Bäume sechs gefällte ersetzen können? Die Bezirksamts-Antwort: „Wir planen zwar mit weniger, aber dafür hochwertigeren Bäumen, so dass sich daraus eine ökologisch neutrale Baumbilanz ergibt.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here