Meine Eltern haben vor wenigen Tagen aus den Medien mitbekommen, dass sie (zwecks Neuberechnung der Grundstücksteuer), aufgefordert werden die Angaben zu ihrem Grundstück anzugeben. Ohne schriftliche Aufforderung, ohne dass irgendwelche Formulare zugeschickt werden!

Weder die Internetseite der FHH noch andere Medien, bieten zu Grundstücken, die über Erbpacht laufen, Informationen! Geschweige denn, wie man ohne Internet vorgehen kann!

Ich spreche von der Siedlung Neugraben, die für ausgebombte HamburgerInnnen, via Erbpacht zur Verfügung gestellt wurde! Haben diese Menschen nicht genug mitgemacht ?!

Soweit, so gut… In den Medien heißt es, dass dieses ausschliesslich ONLINE einzureichen ist (und nicht anders möglich ist) !

In unserer heutigen Zeit, quaken alle um Gleichberechtigung! Ich empfinde es als Unverschämtheit, dass meine fast 80jährigen Eltern, keine anderen Möglichkeiten, als das Internet haben dürfen!

Beherrscht man z. B. nicht die Gendersprache, wird von Diskriminierung gesprochen, aber dass Menschen, die im gehobenen Alter nicht im Internet sind (und auch nicht mehr sein wollen und müssen), ist keine Diskriminierung ? Sich um einen Anwalt kümmern müssen, auch im Bezug auf einen sehr teuren Winter, finde ich ausserdem diskriminierend!

Ich bin fassungslos, wie mit den älteren Generationen umgegangen wird!

Ich glaube, dass ich nicht die einzige bin, die mit einer solchen Vorgabe unzufrieden ist und habe meine Meinung auch das Finanzbehörde geschickt!

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here