Das Verwaltungsgebäude der Stadtteilschule Finkenwerder wurde durch die Explosion weitgehend zerstört. Foto: Andre Lenthe

Update

Olaf Zimmermann/Andre Lenthe, Finkenwerder. In der Nacht zu Mittwoch, dem letzten Schultag vor den Sommerferien, ist es in der Stadtteilschule Finkenwerder am Norderdschulweg gegen 3.45 Uhr zu einer Explosion gekommen. Dabei stürzten große Teile des Verwaltungsgebäudes ein, andere Schulgebäude wurden teilweise erheblich beschädigt. Verletzt wurde niemand.
Immer wieder flammte das Feuer auf, die Löscharbeiten zogen sich bis in den Vormittag. Einsturzgefährdete Gebäudeteile werden mit einem Bagger abgerissen. Die Ursache der Explosion ist noch unklar, vermutet wird eine Gasexplosion.
„Wir sind sehr erleichtert, dass keine Personen verletzt wurden. Wenige Stunden später hätte eine solche Explosion verheerende Folgen haben können, das möchte sich niemand vorstellen“, sagte Schulbehörden-Sprecher Peter Albrecht. „Zurzeit klären Schulleitung, Schulbau Hamburg und die Feuerwehr, welche Folgen der Vorfall für den weiteren Schulbetrieb hat, sowohl für heute als auch für die Ferienzeit mit Ferienbetreuung sowie für das nächste Schuljahr.
Die fertigen Zeugnisse der STS Finkenwerder sind durch den Brand zerstört. Sie müssen neu ausgedruckt, unterschrieben und mit dem Schulsiegel versehen werden. Gegebenenfalls ist das allerdings erst zu Beginn des neuen Schuljahres möglich.“

Am im selben Gebäudekomplex angesiedelten Gymnasium Finkenwerder werden die Zeugnisse heute persönlich von den Lehrkräften zu den Schülerinnen und Schülern nachhause gebracht.“
Vorerst darf das Schulgebäude nicht betreten werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here