Künstler und Kunstliebhaber spendeten für Kinder in der Ukraine (v.l.): Julian Wehmann (Landhaus Scherrer), Kiki Fehlauer (Sternschnuppe), Manu Verneuil (Maler), Jenny Falckenberg (Kunstagentin) und Be‘shan (Maler). Foto: PR

FLOTTBEK/BARMBEK. Seit elf Jahren setzten sich die Mitglieder des Vereins Sternschnuppe für Kinder in Not ein. Der Verein ist zwar „ein echtes Kind der Elbvororte“, wie die Flottbekerin und erste Vorsitzende Kiki Fehlauer betont, aber er ist – seit der Corona-Pause – auch darüber hinaus aktiv.
Die Ausstellung „5 Jahre – 10 Künstler“ zum fünften Geburtstag der Elbphilharmonie in der Galerie Be‘shan Art der beiden Maler Be‘shan und Manu Verneuil in der Mundsburg brachte dem Verein jetzt Einnahmen für sein neuestes Projekt „Help for Kids from Kiev“ – Hilfe für Kinder aus Kiew. Das Geld – Spendenziel ist 11.000 Euro – geht an das Pränatal Center in Kiew, ein Kinderkrankenhaus.
45 Künstler hatten Bilder bei den Veranstaltern Be‘shan und Manu Verneuil, die auch selbst Werke beisteuerten, eingereicht. Acht großformatige Gemälde waren für die Ausstellung ausgewählt worden. Die Künstler hatten sich vorab entschieden, dafür einen Teil des Verkaufserlöses ihrer Bilder zu spenden, und auch viele Besucher und Prominente, darunter Moderator Carlo von Tiedemann, der Hamburger CDU-Vorsitzende Christoph Ploß und Kunstagentin Jenny Falckenberg, gaben Geld dazu.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here