Die Mitglieder des Blankeneser Bürger-Vereins sind in vielerlei Hinsicht sozial engagiert. Foto: pr

Von Maren Langenbach

BLANKENESE. Kulturelle Veranstaltungen organisieren, sich um den Erhalt von Denkmälern und Parkanlagen kümmern oder die Umgestaltung der Blankeneser Bahnhofsstraße in eine verkehrsberuhigte Tempo-20-Zone anregen – die Aufgaben, um die sich der Blankeneser Bürger-Verein kümmert, sind vielfältig. Aber durch Mitglieder mit den verschiedensten Berufen und Kenntnissen ist der Verein ist gut gerüstet.
Am 27. November 1947 hatten einige Blankeneser im Fährhaus Sagebiel den Bürger-Verein gegründet – aus Verbundenheit zu ihrem Stadtteil. Der 75. Geburtstag soll am Sonnabend, 2. Juli, von 10 bis 20 Uhr mit einem großen Fest für alle Generationen im Hessepark gefeiert werden.
Los geht es mit „Fit in den Tag“, präsentiert von der Dockenhudener Turnerschaft, gefolgt von viel Musik und Tanz, unter anderem mit dem für mitreißende Kinderlieder bekannten Musiker und Blankeneser Rolf Zuckowski, der in diesem Jahr ebenfalls seinen 75. Geburtstag feiert sowie einer Rallye durchs Treppenviertel. Außerdem sind neben Lesungen und geführten Spaziergängen durch den Stadtteil ein Flohmarkt sowie Open-Air-Kino geplant. Details werden in der nächsten Ausgabe des Elbe Wochenblattes veröffentlicht.
„Während der Corona-Pandemie konnten wir einen Großteil an Veranstaltungen nicht durchführen, weshalb wir uns sehr freuen, jetzt wieder mit unseren Aktivitäten zu starten“, betont der Vereinsvorsitzender Benjamin Harders. 400 Mitglieder wirken inzwischen dabei mit. „Ich bin über das Engagement sehr glücklich und freue mich über alle, die bei uns mitmachen, ob im Rahmen des Festprogramms oder in einer der themenbezogenen Arbeitsgruppen im Verein“, so Benjamin Harders.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here