Ensemble Les heureux moments
Ensemble Les heureux moments

17.6.2022 um 20 Uhr Paul-Gerhardt-Kirche Altona

 Das Ensemble „Les heureux moments“ bestehend aus Angel Orte aus Madrid  und Mareike Beinert aus Hamburg musiziert auf verschiedenen historischen Quer- und Blockflöten.  Als besonderes Moment tanzt Mareike Beinert barocke Tänze zur Musik von Angel Orte.

Mit erzählenden Worten und in barocker Kleidung machen Angel Orte und Mareike Beinert das Leben im Barock für das Publikum anschaulich erlebbar.

In ihrem Konzertprogramm in der Paul-Gerhardt-Kirche spannen sie einen großen Bogen von Duos des Hamburger Komponisten Georg Philipp Telemann über verspielte französische Barocktänze bis zu leidenschaftlicher Musik aus Spanien.

„Les heureux moments“ ergänzen die Flötenduette durch historische Tänze. Barockmusik „zum Sehen“: Mareike Beinert tanzt originale barocke Tänze, z.B. die lebhaften „Folies d´Espagne“, ein französischer Barocktanz nach einem alten, spanischen Thema.

Der Name des Ensembles Les heureux moments (die glücklichen Momente) ist der Titel eines Stückes des französischen Barockkomponisten Jacques Hotteterre „le Romain“.

Aber der Name „Les heureux moments“, ist auch Programm: Das Ensemble möchte Sie dazu einladen für eine Stunde die Beschleunigung des modernen Lebens zu vergessen und eine Reise in einer anderen Zeit zu erleben.

Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten.

2 KOMMENTARE

  1. Hallo Mareike,
    darf ich Sie mit Vornamen nennen und duzen? Ich bin ein sehr offener Mensch. In der Werkstatt für behinderte Menschen duzen wir uns alle. Das gibt uns mehr Vertrauen in den anderen. Wahrscheinlich werde ich Sie oft auch Siezen, wenn Sie das lieber wollen. Ich würde gerne bei Ihren Konzerten dabei sein. Im Abitur habe ich drei Jahre Spanisch gelernt und später in Hamburg öfter aufgefrischt. Ich finde es toll, dass Sie einen passenden Freund gefunden haben, der auch Flöte spielt. Auch dass Sie tanzen, finde ich schön. Ich habe vor vielen Jahren mit 16 Jahren tanzen in einer Tanzschule gelernt. Später habe ich bis Goldstar tanzen gelernt. In der 6. Klasse habe ich Gruppentänze gelernt. Musik war mein Lieblingsfach in der Schule. Bitte benachrichtigen Sie mich, wenn Sie auftreten. Ich würde vielleicht auch meine Freundin mitbringen. Sie ist auch sehr musikalisch. Sie hatte Gesangs- und Keyboardunterricht und hat ganz viele Lieder komponiert in Spanisch, Französisch, Englisch und Deutsch. Eine Freundin von mir spielt Sopranblockflöte. Ich habe mit ihr und anderen viel musiziert. Gesang und Gitarre waren meine ersten Instrumente. Gesungen habe ich schon im Kindergarten mit vier Jahren. In der Schulzeit sang ich immer im Chor mit. Später als Erwachsene in zahlreichen Chören auch in Hamburg. Von 10-20 Jahren lebte ich mit meinen Eltern in Buxtehude. Davor habe ich von 0-10 Jahren in Eppendorf gelebt. Auch mit meinen Eltern. Mit acht Jahren habe ich Gitarre gelernt. Bis 10 in Hamburg. Dann in Buxtehude von 10-11. Dann wechselte ich zum Akkordeon, wobei ich von 12-20 in einem Kinder- und Jugendorchester mitspielte. Am Sülldorfer Konservatorium spielte ich mit Unterbrechungen mehrere Jahre Gitarre und Akkordeon. Ca. 5 Jahre hat ich bei fünf verschiedenen Lehrerinnen Gesangsunterricht. Klavierunterricht hatte ich nur zwei Jahre und Orgelunterricht auch zwei Jahre. Ich habe vieles gelernt, will jetzt aber weiterhin Altblockflöte perfektionieren, um irgendwann mit meiner Freundin zusammen spielen zu können. Leider geht das im Moment nicht wegen Corona. Sie will es deswegen nicht, weil ihr Freund Krebs hat. Gerne würde ich mit Ihnen zum Beispiel im Konservatorium oder auch woanders auftreten. Ich bin offen für Neues bezüglich des Altblockflötenspielens. Aber ich habe ca. fünf Monate nicht mehr gespielt, da ich Mal eine Auszeit brauchte. Ich muss langsam wieder beginnen und ich freue mich auf den 7.9. um 19:15 mit Ihnen vieles zu spielen. Bis dahin. Marika

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here