An der Kreuzung Wedeler Landstraße/ Rissener Landstraße entsteht ein neuer Kreisverkehr. Foto: JÖM

Von Jörg Marwedel

RISSEN. Die vom Senat angekündigte „Mobilitätswende“ schreitet voran. Auch in Rissen. 14 Velorouten sollen in Hamburg das „Grundgerüst für das Radverkehrnetz“ werden, so die Wirtschaftbehörde. Insgesamt sollen dafür 280 Kilometer ausgebaut werden. An der Alten Sülldorfer Landstraße ist für die Veloroute 1, die von der City über Altona, Othmarschen und Blankenese bis nach Rissen führt, die Grundinstandsetzung bereits seit dem 25. April im Gange.
Die Straße wurde zwischen den Straßen Rissener Busch und der Kreuzung Rissener Landstraße/Wedeler Landstraße komplett gesperrt. Bereits am 9. Juni geht es in die zweite Bauphase. Da wird der erste Teil des Kreisverkehrs an der bisherigen Kreuzung, zu der auch noch der Klövensteenweg gehört, eingerichtet. Beides zusammen kostet 3,53 Millionen Euro. Erst im April 2023 sollen die Maßnahmen komplett beendet sein. Bis dahin müssen die Autofahrer diesen Bereich umfahren. Unter www.hamburg.de/baustellen sollen passende Umleitungen angegeben sein.

Die Alte Sülldorfer Landstraße ist vorerst voll gesperrt. Foto: JÖM

Weitere Verbesserungen sind in Planung
Das „Bündnis für den Radverkehr“, das nach einem Beschluss der Bezirksversammlung Altona eine „optimierte Wegeführung“ auf der Veloroute 1 und eine „Verbesserung des Verkehrsablaufs für alle Verkehrsteilnehmenden“ im Sinn hat, will in den kommenden Jahren weitere Verbesserungen und Erhaltungsmaßnahmen auf der Strecke voranbringen. Weitere Teil-stücke der Veloroute 1 sind noch in Planung. Das Bezirksamt weist darauf hin, dass die Bürgermeinungen zweier Informationsverstaltungen 2014 und 2019 in die Straßenplanungen eingeflossen sind.
Laut Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) wurden seit 2016 für die Radrevolution 228 Millionen Euro ausgegeben, 28 Millionen Euro steuerte der Bund bei.
Die Prognose für die 14 Velorouten belaufen sich auf insgesamt 637 Millionen Euro, wovon gut 46 Millionen vom Bund kommen. Der Abschluss in Rissen 2023 zählt schon zum letzten Drittel der Bauvorhaben des „Bündnisses für den Radverkehr“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here