In der DRK-Veranstaltungsreihe „Lesezeichen“ stellt die Philologin Swantje Naumann das Werk „Hast du uns endlich gefunden“ von Edgar Selge vor:

Bislang galt er „nur“ als hervorragender Charakter-Schauspielerin Film und Fernsehen. Jetzt feiern Rezensenten und Leser den 73-jährigen Edgar Selge als ernsten Schriftsteller. Sein mit 70 Jahren begonnenes Erstlingswerk ist ein Bestseller: Die Geschichte einer ziemlich trostlosen Nachkriegs-Kindheit um 1950/60 in Herford, Westfalen: Selges Vater, ein musikbegeisterter Gefängnisdirektor, Antisemit. Die Mutter, eine unmusikalische, vom Leben enttäuschte Frau. Der Krieg liegt noch nicht lange zurück. Selges Brüder stellen kritische Fragen. Der Vater prügelt.

Mit Witz und Offenheit stellt sich Edgar Selge im Alter den eigenen, ambivalenten Gefühlen gegenüber seiner Familie. Zeigt auf, wie er durch die Schönheit der Musik und als Heranwachsender mit List und Lüge dem katastrophalen Familienklima entkommt, indem er die eigene „Körpererinnerung“ wieder weckt.

Nach einem Einführungsvortrag von Swantje Naumann gibt es die Möglichkeit zur anschließenden Diskussion. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Was:             Buchbesprechung „Lesezeichen“

Wann:          Dienstag, den 7. Juni 2022 von 15.00 bis 17.00 Uhr

Wo:              DRK Service-Zentrum, Hoheluftchaussee 145, 20253 Hamburg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here