Blick auf den „ElbAir“-Häuserkomplex aus der Vogelperspektive: So wird die Anordnung der Gebäude in Turbinenform deutlich. Foto: Bloomimages

Grundstein für 60 Millionen Euro-Projekt „ElbAir“ gelegt – außer Büros gibt‘s auch Supermarkt, Hotel, Fitnesscenter und Gastronomie – Fertigstellung: Anfang 2024

Wolfgang Wittenburg, Finkenwerder

Schon vor über zehn Jahren wurde bei Airbus in Finkenwerder über den Bau eines Besucherzentrums nachgedacht, vor acht Jahren der Beschluss gefasst. Jetzt fand die Grundsteinlegung für das 60 Millionen Euro teure „ElbAir“-Dienstleistungszentrum statt. Anfang 2024 soll Finkenwerders „neues Airbus-Gesicht“ fertiggestellt sein – plant Bauherr „property team AG“.

Auf dem 14.000 Quadratmeter großen Gelände links neben dem Airbus-Haupttor am Nessdeich entsteht nach den Plänen des Hamburger Architekten Alf Prasch ein bis zu fünfgeschossiger Komplex, der von oben betrachtet wie eine übergroße Turbine aussieht. Neben Airbus gibt‘s weitere Nutzer: einen Supermarkt, ein Drei-Sterne-Hotel mit 135 Zimmern, eine Geschäftsstelle der Techniker Krankenkasse, ein Fitnesscenter sowie gastronomische Angebote.
Airbus möchte das Besucherzentrum ausbauen und auch Werksführungen anbieten. Kamen bisher rund 65.000 Gäste jährlich, peilt Airbus nun 125.000 an. Außerdem werden 186 Pkw- und 130 Fahrrad-Stellplätze entstehen. Eine Kita wird es, anders als ursprünglich geplant, im ElbAir nicht geben.
Beim Namensfindungswettbewerb für das Dienstleitungszentrum gingen rund 500 Vorschläge ein. Gewonnen hat schließlich die Idee eines Teams vom Architektenbüro „pbp prasch buken partner“. Bei Airbus wird das „ElbAir“ heute schon als neues Aushängeschild gefeiert.

Airbus-Standortleiterin Nawina Walker im Wochenblatt-Interview

EW: Seit 2002 sind Sie als Diplom-Kauffrau bei Airbus. Wie kamen Sie zur Nachfolge von Dr. Georg Mecke und was reizt Sie an dieser Aufgabe besonders? Walker: „Besonders spannend finde ich es, dicht dabei zu sein, die Entwicklung des drittgrößten Luftfahrtstandortes der Welt im Allgemeinen und die Dekarbonisierung, also die Reduzierung von Kohlendioxidemissionen durch den Einsatz kohlenstoffarmer Energiequellen, in der Luftfahrt im Speziellen hier am Standort Hamburg aktiv zu begleiten.“

Was beinhaltet Ihre Aufgaben als „Bindeglied zwischen Airbus und dem Außentum“ konkret und was ist dabei Neuland für Sie? „Als Standortleiterin trage ich einen Teil dazu bei, die Betriebsfähigkeit, Zukunftsfähigkeit und Attraktivität unseres Standortes zu sichern. Dabei ist mir ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis wichtig.“

Was ist das „ElbAir“-Dienstleistungszentrum – und was macht dieses Projekt für Sie und Airbus so besonders? „Das ,ElbAir‘ ist das neue Tor zu Airbus. Jeder, der zu Airbus kommt, ob Mitarbeitende, Lieferanten oder Kunden, wird als erstes von diesem großartigen, repräsentativen Gebäude empfangen. Darüber hinaus wird es ein weitgehend öffentlich begehbares Gebäude mit einer Plaza. Damit wird das Thema Luftfahrt für unsere Gäste sowie für Menschen in Finkenwerder wahrnehmbar und durch den Showroom, den wir im ,ElbAir‘ eröffnen werden, auch erlebbar.“

Was wird dieses Prestige-Bauprojekt bis zu seiner Fertigstellung Anfang 2024 zirka kosten – und wer ist alles an der Finanzierung beteiligt? „Der Investor ,property team AG‘ investiert rund 60 Millionen Euro.“

Wie viele Arbeitsplätze entstehen für Airbus und für andere Anbieter? „Es entstehen keine Arbeitsplätze im Sinne von Mitarbeiteraufbau bei Airbus. Es entstehen jedoch neue Arbeitsräume für Airbus: 211 Büroarbeitsplätze und 21 Arbeitsplätze am Eingang. Weitere Arbeitsplätze beziehungsweise Beschäftigungen können durch Hotel, Markt, Fitnessstudio und dergleichen entstehen.“

Was wünschen Sie dem ElbAir, was Airbus und Finkenwerder für die Zukunft? „Ich wünsche mir, dass das neue Dienstleistungszentrum das Miteinander von Finkenwerder und Airbus noch mehr stärken wird. Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass das ,ElbAir‘ neben einem einladenden Besucherempfang auch ein guter Treffpunkt für Kunst und Kulturfreunde wird.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here