Copyright Danilo Rößger
Das Netzwerk Musik von den Elbinseln: Plattform für kulturellen Austausch und Vernetzung
48h Wilhelmsburg 2022 – Festivalankündigung || #geradeJETZT Kampagne || Elbinselaktionstopf-Verlosung
Das Netzwerk Musik von den Elbinseln möchte auch dieses Jahr nachbarschaftliche Vernetzung ermöglichen und zeigen, wie viel unterschiedliche Musik auf den Hamburger Elbinseln zu finden ist. In diesem Zusammenhang möchten wir 2022 ein besonderes Augenmerk darauflegen, dass das Erleben und Gestalten von Kultur nicht nur eine Frage der Motivation, sondern vor Allem auch der Ressourcen ist. Wir werden der Musik der Hamburger Elbinseln am 48h Wochenende lauschen, über verlässlich finanzierbare Stadtteilkulturarbeit diskutieren und mit unserer Elbinselaktionstopf-Verlosung Musikschaffende unkompliziert bei der Umsetzung ihrer musikalischen Ideen unterstützen.
Dieses Jahr 48h wieder vom 10. – 12. Juni!
48h Wilhelmsburg präsentiert seit 12 Jahren die musikalische Vielfalt der Hamburger Elbinseln: Musiker:innen jeder Kultur, aller Genres, Professionalisierungs- und Altersstufen spielen an Orten des Alltags für ihre direkte Nachbarschaft. Dieses Jahr wird das Festival endlich wieder regulär am zweiten Juniwochenende sowohl indoor als auch outdoor stattfinden können.
Momentan befinden wir uns mitten in der Programmplanung und freuen uns schon sehr darauf, 48h Wilhelmsburg und unsere musikalische Nachbarschaft in gewohnter Manier feiern zu können. Ob Veddel oder Neue Mitte, ob Kirchdorf oder Reiherstieg: An 45 Orten werden Besucher:innen den unterschiedlichsten musikalischen Klängen von etwa 120 Bands und Musiker:innen lauschen können. Hinzu kommen etwa 15 Selbermacher:innen, Workshops und andere Formate, die das Festival noch lebendiger und bunter machen werden, als es eh schon ist.
#GeradeJETZT: Kultur & Nachbarschaft auf den Elbinseln stärken
Was wollt ihr und was brauchen wir? Während 48h Wilhelmsburg 2021 haben wir mit #geradeJETZTeine Umfrage unter unseren Gästen durchgeführt. Die Ergebnisse sind nun veröffentlicht und können hier eingesehen werden. Wir wollten von den Teilnehmenden wissen, was sie an 48h lieben, wie oft sie bereits dabei waren, was sie vermissen und welche Formate des Netzwerkes Musik von den Elbinseln sie sonst noch kennen. Die Ergebnisse haben uns gezeigt, dass die Menschen an dem Festival vor allem die Vielfalt und Vernetzung wie auch das Erlebbarmachen des Stadtteils wertschätzen. Sie haben aber auch gezeigt, wieviel unserer sonstigen kulturellen Stadtteilarbeit daneben eigentlich ungesehen bleibt.
Denn: Ein sehr großer Teil unserer finanziellen wie personellen Ressourcen fließt in 48h Wilhelmsburg. Diese Ressourcen sind begrenzt und jedes Jahr aufs Neue ungesichert. Mit der Veröffentlichung der Umfrage-Kampagne möchten wir einen Fokus auf die Notwendigkeit einer verlässlich finanzierten Stadteilkulturarbeit richten. Der Frage, wie eine nachhaltige Förderung aussehen kann, werden wir auf einer offenen Gesprächsrunde mit eingeladenen Vertreter:innen von Politik und Kultur im Rahmen von 48h Wilhelmsburg nachgehen.
Weitere Informationen zu unserer Arbeit und den Herausforderungen, vor denen wir stehen, findet ihr im #geradeJETZT-Papier als pdf-Download auf www.mvde.de/gerade-jetzt.
 
Große Elbinselaktionstopf-Verlosung
Wir möchten kulturellem Schaffen nicht nur eine Plattform bieten, sondern es auch direkt Fördern. Die Umsetzung erfinderischer Ideen scheitert oft am nötigen Kleingeld. Mit der Elbinselaktionstopf Kampagne haben wir 2021 auf www.betterplace.org Spenden gesammelt, um Musikschaffenden die Möglichkeit zu bieten, schnell und unkompliziert Projekte und Aktionen rund um Musik zu realisieren. Der komplette Erlös soll nun direkt und unbürokratisch in musikalische Aktionen und Projekte aus dem Stadtteil fließen.
Bis zum 10. April können sich Musikschaffende der Elbinseln auf den Festbetrag von 360€ bewerben. Am 27. April ziehen wir in der Elbinselaktionstopf-Verlosung im Bürgerhaus Wilhelmsburg 3 Gewinner:innen aus den eingereichten Projekten und Aktionen. Das Antragsformular und alle weiteren Infos zum Antrag gibt es auf hier.
Der Aktionstopf bedeutet Empowerment für die Musikmachenden und gleichzeitig mehr Musik in der Nachbarschaft, die erlebt und mitgestaltet werden kann!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here