Kunst-Experten: Die Kursleiter Rebecca und Konstantin möchten mit den Kindern spannende Werke aus Wolle, Draht, Kohle oder Tusche anfertigen. Sogar kleine Musikinstrumente bauen sie mit den Jungen und Mädchen im Kita-Alter. Foto: Helmut Lindner

Stamm mit 160 Kindern durfte Räume der St. Andreas-Gemeinde nicht mehr nutzen

Maren Langenbach, Eimsbüttel

„Viel in der Natur unterwegs sein, neue Freunde finden, lernen, Verantwortung zu übernehmen und zusammen auf Reisen gehen und Abenteuer erleben – das ist es, was das Pfadfinderleben ausmacht“, weiß Helmut Lindner, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Pfadfinder St. Andreas. Der Stamm mit 160 Kindern in 22 Sippen trifft sich in neuen Pfadfinder-Räumen in der Bogenstraße 17. In einem Gebäude, wo früher einmal eine Schnapsfabrik ansässig war.

2019 war es zum Zerwürfnis zwischen der St. Andreas-Gemeinde und dem Stamm gekommen (das Elbe Wochenblatt berichtete). Anschließend hatten sich die Pfadfinder neue Gruppenräume suchen müssen, nachdem die Gemeinde ihnen die weitere Nutzung der Räume innerhalb der Kirche nach 70 Jahren nicht weiter ermöglicht hatte. „Wir danken noch mal allen, die uns dabei unterstützt haben und uns weiter unterstützen“, betont Helmut Lindner. „Besonders den Eltern und unseren Pfadfindern, die immer an unserer Seite waren und sind.“

Als freier Träger der Jugendarbeit sieht sich der Stamm als Teil der christlichen Pfadfinderschaft den christlichen Werten weiter verpflichtet, so Lindner. Im Lockdown fanden die Gruppennachmittage zum Teil via Computer oder später als Hybrid-Nachmittage in kleinen Gruppen statt.

Kurse für Kinder im Kita-Alter

Zeichnen mit Wachsmalkreide, Kohle oder Aquarellfarbe, sich austoben mit Kleister und Kleber oder doch lieber aus Ton oder Gips etwas Schönes modellieren? Kinder von vier bis sechs Jahren können sich ab sofort in der „Biberwerkstatt“ der Pfadfinder St. Andreas kreativ austoben.

„Viele Eltern kamen auf uns zu, und fragten, ob wir nicht mal ein Angebot starten würden für Kinder im Kita-Alter. Denn normalerweise fangen die Kinder bei uns in den Sippen ab acht Jahren an“, erzählt Helmut Lindner von der Idee der Biberwerkstatt. „Wir freuen uns, nun ins Frühjahr auch mit einem Kurs für kleinere Kinder zu starten.“ Geleitet wird die Werkstatt von echten Profis: den Kursleitern Rebecca und Konstantin, angehende Erlebnispädagogin sowie Kunsttherapeut in spe. In kleinen Gruppen von acht bis zehn arbeiten die Kreativexperten mit den Mädchen und Jungen mit verschiedenen Materialen und bauen mit ihnen sogar kleine Musikinstrumente.

>> Kursinfo: monatliche Kosten pro Kind 32 Euro (inklusive Materialkosten). Kurs 1: montags, 15 bis 16.30 Uhr, Kurs 2: donnerstags, 15 bis 16.30 Uhr. Mehr unter
www.st-andreas.de/biberwerkstatt oder per E-Mail an
biberwerkstatt@st-andreas.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here