Zahnpflege ist wichtig: Da wird nicht lange lamentiert. Foto: Pantermedia

Neues vom Nachbarn – Wochenblatt-Kolumne von Oliver Lück

Nein, ich schreibe heute nicht über Menschen, die Zapfsäulen fotografieren oder aus Protest gegen die zu hohen Spritpreise in Autokorsos Auffahrunfälle verursachen. Und nein, auch Corona, das Wetter und die Krisen dieser Welt sollen hier dieses Mal keine tragenden Rollen (Stichwort: Klopapiernotstand) bekommen. Denn heute möchte ich mich bei Ihnen für die wirklich vielen Mails und LeserInnenbriefe bedanken, die ich in den letzten Jahren für diese Kolumne bekommen habe.

Unangefochtener Spitzenreiter sind übrigens Ihre Reaktionen auf die Geschichten, in denen ich über die Formulierungen kindlicher Logik gepaart mit großer Ernsthaftigkeit erzählte. Ein gutes Beispiel: Das Hinsesseln. Oder anders: Wenn Kinder noch nie dagewesene Worte erfinden. Und ich bat Sie auch immer mal wieder um Ihre Wortschätze. Also, danke und bitte sehr – hier eine kleine Auswahl:

Svenja aus Eimsbüttel erzählte in ihrer Nachricht, wie sie einmal ihre beiden Söhne im Badezimmer belauschte. Es ging ums Zähneputzen. Genauer gesagt versuchte der Sechsjährige seinen zwei Jahre jüngeren Bruder von der enormen Wichtigkeit der Zahnpflege zu überzeugen. Und dabei fiel der sehr schöne Satz: „Auch du musst putzen, da brauchen wir hier aber mal gar nicht discozutieren!“ Dass es sich beim Discozutieren ganz offensichtlich nicht um einen Tanz im Zoo oder Ähnliches handelt, sollte jedem klar sein, oder wie sehen Sie das?

Holm aus Finkenwerder bereitet seinem Sohn übrigens jeden Morgen und das bereits seit Jahren das „Müslieb“ zum Frühstück. Bei Heidrun aus Altona gibt es in der Familie schon seit langer langer Zeit keinen Unfall mehr, dafür aber einen „Umfall“. Oder „manzigmal“ für manchmal. Und die Sterne, die essen Schnuppen, damit sie zu Sternschnuppen werden. Oder natürlich Maike aus Harburg, die schrieb: „Meine Tochter, nachdem ich ihr sagte, dass wir es heute leider nicht zum Reiten schaffen: Mami, damit hast Du mich aber ganz schön runtergemuntert!“

 

Foto: pr

Oliver Lück

… ist Journalist und Buchautor. Jede Woche erzählt er an dieser Stelle von seinen Beobachtungen und Begegnungen. Aktuell im Handel sind von ihm:

Der Strandsammler
(Rowohlt Verlag, 144 Seiten)

Buntland – 16 Menschen,
16 Geschichten
(Rowohlt Verlag, 256 Seiten plus 32 Fotoseiten)

> www.lueckundlocke.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here