Enttäuscht: Ursula L. vor dem ungeschmückten Altonaer Rathaus. Foto: stahlpress Medienbüro/rs

Bezirksamt Altona verzichtet aus ökologischen Gründen auf Tradition zum Fest

Von Reinhard Schwarz. Von Weihnachtsstimmung keine Spur. „Was für eine Enttäuschung“, sagt Ursula L. und schaut dabei auf Altonas bekanntestes Gebäude. Vor dem weißen Rathaus herrscht gähnende Leere, wo sonst zwei sieben Meter hohe Weihnachtsbäume abends prächtig leuchteten.

Als die Ottenserin in der Pförtnerloge des Rathauses fragte, warum in diesem Jahr auf die Bäume verzichtet wurde, konnte ihr niemand weiterhelfen „Die wussten es auch nicht“, so Ursula L., die ihren Nachnamen nicht in der Zeitung lesen möchte. Als ihre Tochter klein war, hat sich die mittlerweile 72-Jährige die Bäume jedes Jahr angesehen. Diesen Brauch behielt sie bei. Eine 93-jährige Nachbarin hat die Tannen ebenfalls schmerzlich vermisst. Auch für sie spricht Ursula L., wenn sie sagt: „Wir wollen unserer Enttäuschung Luft machen.“

Warum fehlen die Riesentannen, die für viele Altonaer die Weihnachtszeit einläuten, diesmal? Man habe den Weihnachtsschmuck nicht vergessen, so Pressesprecher Mike Schlink, sondern bewusst darauf verzichtet: „Das Bezirksamt Altona hat bereits im August die Entscheidung getroffen, in diesem Jahr aus ökologischen Gründen keine Weihnachtsbäume vor dem Altonaer Rathaus aufzustellen.“ Die Bäume seien „in der Vergangenheit unter anderem aus dem Hamburger Staatsforst“, gekommen, so Schlink.

Es hätten sich nur wenige Altonaer beschwert: „Dass die Bäume in diesem Jahr fehlen, hat aus Sicht des Bezirksamtes nur einige wenige Bürger*innen so sehr bewegt, dass sie beim Bezirksamt nachgefragt haben – dies geschah im Wesentlichen in den sozialen Netzwerken.“

Ökologisch, aber trist?

Ursula L. hat sich nicht im Netz aufgeregt, sagt aber: „Es ist auch ein bisschen Tradition. Das müssen die im Rathaus doch auch wissen. Gerade Ältere freuen sich über ein weihnachtlich geschmücktes Rathaus.“

An jedem Samstag vor dem ersten Advent brachte das Technische Hilfswerk THW Altona die Bäume aus dem Wald zum Platz der Republik und schmückte sie mit Lichterketten. „Für uns eine Herzensangelegenheit“, schrieb das THW 2015 in einer Pressemitteilung.

Inwieweit auch im Dezember 2022 der Weihnachtsschmuck vor Altonas Rathaus fehlen werde, sei noch unklar, teilt Sprecher Schlink mit: „Ob im kommenden Jahr wieder Bäume aufgestellt werden, ist noch nicht entschieden. Denkbar wäre auch, dass künftig ein großer Adventskranz den Eingangsbereich des Rathauses ziert.“

 

1 KOMMENTAR

Schreibe einen Kommentar zu SPD-Altona wünscht sich die Tannen zurück | Elbe Wochenblatt Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here