Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung beraten Wochenblatt-Leser rund um das Thema „Booster-Impfungen“. Foto: BZGA

Birgit Malchow, Hamburg/Berlin. Viele Menschen sind inzwischen gegen COVID-19 geimpft. Doch der Impfschutz lässt bei manchen Menschen bereits nach. Deshalb empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) für alle Personen über 18 Jahre eine Auffrischimpfung, die so genannte Booster-Impfung. Diese zusätzliche Impfung ermöglicht es, den Impfschutz gegen COVID-19 zu stärken.
Während der Wochenblatt-Telefonaktion können Sie Ihre Fragen zum Booster stellen, zum Beispiel: Warum und für wen ist die Auffrischung des Corona-Impfschutzes besonders sinnvoll? Wie sicher und wie wirksam sind die Impfstoffe? Wie groß sollte der Abstand zur letzten Impfung sein? Kann man sich gleichzeitig gegen COVID-19 und gegen Grippe impfen lassen? Gilt das Impfzertifikat weiter, auch wenn man keine Auffrischimpfung hat?
Ein Expertenteam der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) beantwortet am DIENSTAG, 7. Dezember, von 10 bis 12 Uhr Ihre Fragen. Rufen Sie an unter der kostenfreien Rufnummer 0800-2322783.

Telefonaktion
Thema:
Auffrischungs-Impfung gegen Covid-19
Termin: DIENSTAG,
7. Dezember, 10 bis 12 Uhr
Telefon 0800-2322783 (kostenfrei)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here