Claus-W. Jonas (rechts) überreicht D. Nitzsche einen Geburtstagskuchen.Foto: G. Demitz

Die katholische Angelgruppe Harburg hat 129 Mitglieder

Josefine Harms, Harburg. 44 bedürftigen Menschen spendierte die katholische Angelgruppe Harburg der St. Franz-Joseph-Gemeinde in diesem Jahr ein schickes Drei-Gänge-Menü. „Wir freuen uns, anderen Leuten eine Freude zu machen“, sagt Claus-Werner Jonas, einer der Gründer der Angelgruppe.
Dass die Kombination der Begriffe „Angler“ und „katholisch“ erst einmal stutzig macht, weiß auch Jonas. „Ich wurde gefragt: wieso angeln Sie in der Kirche?“
Gegründet wurde die Angelgruppe vor vierzehn Jahren zusammen mit Pfarrer Peter Wohs. Die ursprüngliche Idee war, einfach mit ein paar Katholiken angeln zu gehen. „Wir haben im Pfarrbrief eine Meldung aufgegeben. Und plötzlich stand mein Telefon nicht mehr still.“ Heute besteht die katholische Angelgruppe aus 129 Mitgliedern, etwa ein Fünftel davon sind Frauen.
Geangelt wird nicht an der Elbe oder an Hamburger Kanälen, sondern in der Schlei oder auf der Ostsee. Pro Jahr stehen mindestens vier Touren an. Meist werden Heringe oder Plattfische aus dem Wasser gezogen.
Wer mitangeln möchte, muss nicht unbedingt katholisch sein. „Es ist nicht so, dass wir vor jeder Veranstaltung beten, aber wir kommen schon aus der Kirche“, erklärt Jonas. Deshalb ist auch der Name geblieben.
Mittlerweile geht es den Anglern aber vor allem darum, ihr Hobby weiterzugeben und Freude und Kameradschaft zu verbreiten. Jeder, der die Sportfischerprüfung bestanden hat, kann mitmachen.
„Die Angler tun etwas Gutes für sich und für andere Menschen“, findet Jonas. Auf den Angelveranstaltungen wird deshalb auch immer Geld für einen wohltätigen Zweck gesammelt. In jedem Jahr finden deshalb verschiedene wohltätige Aktionen wie das Weihnachtsessen statt.
>> Kontakt:
Tel 01 60 90322436 (Jonas),
E-Mail: cw.jonas@o2mail.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here