Mit vereinten Kräften trägt das Live To Love-Team die Bäume zum Pflanzplatz

An diesem Wochenende haben wir gleich an zwei verschiedenen Orten Hamburgs gepflanzt. Auf dem Kinderspielplatz im Altonaer Volkspark setzte das Team der Live To Love-Germany Stiftung am Samstag mehrere Buchen in die Erde. In Hamburg-Hummelsbüttel waren es verschiedene Sorten wie Feldahorn, Birke, Esche, Flatterulme und Schwarzpappel – allesamt Bäume, die den Klimaveränderungen gewachsen sind – gespendet von der Fielmann AG.

Ein einziger Baum bietet tatsächlich Hunderttausenden Tieren eine Heimat.

In der Rinde finden Insekten Schutz und Nahrung – Käfer legen ihre Eier am Stamm ab, die Larven bohren sich ins Holz hinein und leben dort bis sie ausfliegen. Die Löcher werden dann wiederum Lebensräume für weitere Insekten. Eichhörnchen und Fledermäuse ziehen ihre Jungen in Bäumen auf und finden im Winter darin Zuflucht. In der Krone bauen Vögel ihre Nester, Raupen finden Nahrung – Falter, Fliegen und Bienen bestäuben Blüten und schlürfen den Nektar.

Rehe lieben es, im Frühling an den jungen Trieben zu knabbern und Igel finden im Herbst im Laub Unterschlupf. Das Herbstlaub bietet den Würmern Nahrung, welche daraus wiederum den Erdboden mit Humus anreichern. Wusstest Du, dass Regenwürmer Vegetarier sind? Sie ernähren sich von Boden- und Pflanzenresten. In einer Nacht zieht ein Regenwurm bis zu 20 Blätter in seine Wohnröhre, um sie während des Tages zu verzehren.

Das wachsende Verständnis über die immense Bedeutung, die Bäume im Ökokreislauf einnehmen und was sie aus ihrer eigenen Natur heraus zur Verfügung stellen, lässt einen wirklich demütig werden. Lebe um zu Lieben: Bäume leben es vor!

In diesem Bewusstsein macht Bäume pflanzen natürlich noch viel mehr Spaß – deshalb waren viele von uns am Endes dieses Wochenendes auch ein bisschen wehmütig – denn die Baumpflanzsaison geht in diesem Monat zu Ende.

In diesem Jahr konnten wir dank der zahlreichen Spender und ehrenamtlichen Helfer insgesamt 3677 Bäume in den Boden der Hansestadt Hamburg setzen!
Verschenken wir zu Weihnachten doch mal einen Baum für den Klimaschutz – wir pflanzen diesen für Dich oder sehr gerne gemeinsam mit Dir im nächsten Jahr ein!

Überweise hierfür auf das Live To Love Konto einen Beitrag und wir stellen einen schönen Geschenk-Gutschein aus. Für weitere Informationen sende uns gern eine Nachricht:
info@live-to-love-germany.org

Vorheriger ArtikelPlakatausstellung zum neunten Harburger Nachhaltigkeitspreis
Nächster ArtikelBuchen, Linden und Ahornbäume abgeholzt
Live To Love wurde von dem Gyalwang Drukpa, Oberhaupt des Drukpa Ordens, des Buddhismus im Himalaya, ins Leben gerufen. Das entstandene internationale, gemeinnützige und humanitäre Netzwerk ist jedoch ausdrücklich non-konfessionell und säkular ausgelegt. Live To Love schafft ein Forum für möglichst viele Menschen, um darin aktiv zu werden. Die Arbeit fokussiert sich auf folgende Themen: 1) Bildung 2) Umweltschutz und Tierschutz 3) Katastrophen- und Nothilfe, sowie medizinische Versorgung 4) Gleichstellung von Frauen 5) Erhalt von kulturellem und spirituellem Erbe. Live To Love - Germany arbeitet unter der Leitung von Präsidentin Gianna Wabner und hat seinen Sitz in Hamburg. Die Aktionen in Deutschland werden von der 2. Vorsitzenden Agnes Forsthuber koordiniert. Das Engagement liegt neben den lokalen Aktionen auch auf der Unterstützung der internationalen Live To Love Projekte. Diese sind z.B.: - die Hilfe für Nepal und den Wiederaufbau nach dem schweren Erdbeben - Die Druk Padma Karpo Schule in Ladakh - Verschiedene Eyecamps im Himalaya Raum zur Bekämpfung des Grauen Stars - Umweltschutz im Himalaya: „1.000.000 Trees for the Himalaya“ - Live To Rescue: Unterstützung des Tierheims im indischen Ladakh - das Wasserprojekt in Ladakh: Ladakh Water Reservoir Project Eine Auswahl unserer Projekte in Deutschland: Live To Love - Germany ist aktiv in der Flüchtlingshilfe und besucht regelmäßig Erstaufnahmeeinrichtungen. Wir unterstützen Obdachlose und versorgen sie mit Nahrungsmitteln, Kleidung und Medikamenten. Unter dem Schwerpunkt Umweltschutz werden Plastikmüllsammelaktionen auf öffentlichen Grünflächen und Gewässern durchgeführt, Baumpflanzungen organisiert und Aufklärungsarbeit zu dem Thema Gefahren durch Plastik geleistet. Im Bereich Tierschutz bestehen Kooperationen mit verschiedenen Gnadenhöfen in Schleswig-Holstein und NRW, die mit Futtermittelspenden, Patenschaften und ehrenamtlicher Arbeit unterstützt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here