Fotocredit - Martina Stapf

Tanz, Tanztheater, Theater

Ein Tanztheaterstück von Nadja Puttner/UNICORN ART.

 

„There are no models in our mythology for an individual woman’s quest. Nor is there any model for the male in marriage to an individuated female.“

Joseph Campbell – Goddesses: Mysteries of the feminine Divine.

 

 

Penelope, die Geschichten webt. Odysseus, der das Blaue vom Himmel erzählt. Verbunden in Liebe und durch ihre gemeinsame Fähigkeit, die Wirklichkeit zu formen. Getrennt durch Krieg und Irrfahrt. Nach 20 Jahren kehrt Odysseus nach Hause zurück. Der Anfang von Ende der Geschichte?
Infos & Tickets: 
www.muttheater.de

Trailer: https://vimeo.com/640409609

 

Was bleibt von der Wahrheit, wenn Männer in den Krieg ziehen und Frauen alleine zurückbleiben? Wenn man sich in der Fremde zu Hause fühlen soll, die eigene Heimat aber immer fremd geblieben ist? Wenn einer alleinstehenden Mutter der gesellschaftliche Rückhalt fehlt und einem Sohn der Vater? Wenn die Sehnsucht nach „früher“ einen überwältigt, man aber erkennen muss, dass es nie wieder so sein wird wie damals?

 

Ausgehend von Homers Odyssee untersucht die Wiener Choreografin Nadja Puttner in „Mythos“ die Beziehung von Penelope und Odysseus mit besonderem Augenmerk auf die im Originaltext aufgeworfenen Gender-Fragen und die wichtige Bedeutung der weiblichen Rolle für das Gesamtepos.

 

Abseits des Klischees vom Inbegriff der treuen Ehefrau erzählt Puttner die Geschichte von Penelope als die Geschichte einer Frau, die als alleinerziehende Mutter in einer männlich dominierten Gesellschaft darum kämpft, sich selbst und ihren Überzeugungen treu zu bleiben. Odysseus, der „Held von Troja“, muss damit fertig werden, den trojanischen Krieg durch eine schmutzige List blutig entschieden zu haben. Seine Irrfahrten werden als notwendige Reise ins Unterbewusste, als Verarbeitungsprozess im Laufe einer posttraumatischen Belastungsstörung und als Versuch einer Integration von unterdrückten Persönlichkeitsanteilen interpretiert.

In „Mythos“ stehen Sprechtheater, Tanz und Performance gleichberechtigt nebeneinander und schaffen so mehrere Bedeutungsebenen, die Stück auf mentaler, körperlicher und emotionaler Ebene direkt erlebbar machen.

Künstlerische Leitung & Choreografie: Nadja Puttner
Stückentwicklung und Performance: Sascha Becker & Nadja Puttner
Dramaturgie: Martha Howe

weitere Infos: www.unicornart.at

Gefördert von: Bundesministerium Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport .

Es handelt sich um eine 2G  – Veranstaltung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here