Foto: Deff Westerkamp

Der Schriftstellerin Doris Gercke liest am Freitag, den 12. November  2021 aus ihrem neuen Kriminalroman „Die Nacht ist vorgedrungen“. Der Abend beginnt um  19 Uhr im Kleinen Michel,  Michaelisstraße 5,  20459 Hamburg – ganz in der Nähe des Ledigenheims. Doris Gercke schuf in ihrem umfangreichen Werk  die legendäre Ermittlerfigur Bella Block.

Karla Böhm, Journalistin und Romanautorin, wahrt gern ein wenig Distanz. Erst der plötzliche Tod eines Fotojournalisten verlangt ihr eine intimere Rückschau ab. Sie durchforstet ihre Erinnerung, rekapituliert die gemeinsamen Taten. Ganz klar ist sein Tod ein Mord. Nur wer profitiert davon? Und will sie dieses Gelände wirklich betreten?

Karla Böhm fischt im Netz ihres Lebens und sichtet das Inventar ihrer Bekanntschaft mit Franz alias Heiner Kugler. Sie  waren mal ein gefragtes Text – und – Bild – Team. Erlebten dann den Niedergang des investigativen Qualitätsjournalismus, ohne sich korrumpieren zu lassen. Oder war das bloß Augenwischerei? Nach dem Ende des Kalten Krieges fuhren sie wissbegierig nach Moskau, stießen dort auf Muster, die sich andernorts wiederholten. Die sich immer noch wiederholen. Aber was nützt hinsehen, wenn niemand wissen will?

Doris Gercke, nüchterne und schonungslose Chronistin im Spannungs-genre, fräst sich hier durch die letzten Jahrzehnte und fängt wie neben-bei Schieflagen und Lügen ein, die bis heute unsere Wahrnehmung von West und Ost, Männern und Frauen, Sieg und Niederlage, Vergangenheit und Gegenwart färben.

Die Lesung ist ein weiterer Abend zugunsten des  sozialen und kulturellen Projekts „Das Ledigenheim erhalten!“ in der Hamburger Neustadt.  Dafür haben sich seit  August  2014 immer wieder  Autoren und etliche  Schauspieler in monatlich stattfindenden  Lesungen  engagiert. Doris Gercke unterstützt die Erhaltung des Ledigenheims seit etlichen Jahren. Sie verzichtet erneut auf ein Honorar. Der Eintritt für den Abend ist frei. Mit ihren Spenden unterstützen die Besucher die Arbeit für das Ledigenheim.

Wegen der für den Veranstaltungstag geltenden  Corona – Rechtsverordnung bitten wir unbedingt um Anmeldung unter: anmeldung@stiftungros.de  oder  unter Tel: 040 29813888. Der Nachweis einer vollständigen Impfung bzw. der einer überwundenen Corona-Erkrankung oder aber die Vorlage eines negativen Testergebnisses sind Bedingung für die Teilnahme.

Mehr Information über diese und weitere Abende sowie über die Arbeit für die  Erhaltung des Ledigenheims in der Rehhoffstraße finden sich  auf der Website der Stiftung Ros unter www.stiftungros.de.

Zur darauffolgenden Lesung kommt Michael Göring am 21. Januar 2022 um 19 Uhr in den Kleinen Michel. Er liest aus seinem neuen Roman „Dresden – Geschichte einer Familie“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here