Mit dabei: Blues-Legende Abi Wallenstein. Foto: pr

Sabine Langner, Hamburg. Für diesen Klassiker machen sich Menschen aus ganz Norddeutschland auf den Weg: Am Freitag, 5. November, findet zum 13. Mal die große Hamburger Blues & Boogie Night statt. Ab 20 Uhr gibt sich das Who is Who der Musikszene auf der Bühne der Friedrich-Ebert-Halle, Alter Postweg 34, die Ehre. Alle Einnahmen des Abends gehen an die SOS-Kinderdörfer. Allein durch diese Veranstaltungen konnte Organisator Dieter Bahlmann bereits mehr als 140.000 Euro an die SOS-Kinderdörfer überweisen.
Mit dabei am 5. November in der Ebert-Halle: Abi Wallenstein. Die Kultfigur der Hamburger Blues-Szene hat sich bislang keine Blues & Boogie-Night entgehen lassen. Ebenfalls zugesagt haben Axel Zwingenberger, „der international erfolgreichste Boogie Woogie Pianist unserer Zeit, und das Blues Trio Crazy Hambones mit Frontmann Henry Heggen, der zu den besten Harp-Spielern Europas zählt“, freut sich Organisator Dieter Bahlmann.
Michael van Merwyk, Gewinner des German Blues Awards 2011 und 2016, und seine Band spielen Blues Soul. Jörg Hegemann zeigt, was am am Boogie-Piano möglich ist. Und der erst 24 Jahre alte Dan Popek, Senkrechtstarter der Boogie-Woogie-Szene, rundet den Abend ab.
Tickets zum Preis von 18 bis 26 Euro gibt es online bei ticketmaster.de sowie unter anderem in folgenden Vorverkaufsstellen:
– Archäologisches Museums Hamburg, Museumsplatz 2,
Tel 428 71 36 09,
– Theaterkasse im SEZ, Cuxhavener Straße 335,
Tel 702 63 14,
– Leichers Buchhandlung, Meyerstraße 1,
Tel 77 41 16,
– Smile Theaterkasse in Buchholz, Bremer Straße 1,
Tel 041 81-99 57 7.
Die Veranstaltung wird unter 2G-Regeln durchgeführt, Eintritt nur für Geimpfte und Genesene. Karten für die wegen Corona abgesagten Termine 23. Oktober 2020 und 30. Januar 2021 behalten ihre Gültigkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here