Einsatz gegen Hass und Diskriminierung

MO, 25.10.2021
19:00 Uhr · Bücherhalle Elbvororte
Eintritt frei

Hass und Menschenfeindlichkeit drücken sich auf vielen Ebenen aus. Durch das Internet und soziale Netzwerke zeigt sich Gewalt in neuen Formen: anonym, aggressiver, vielschichtiger. Hass im Netz kann sowohl Politiker*innen, das eigene Kind oder jede*n persönlich treffen. Doch nicht nur im Netz, sondern auch im analogen Raum, auf der Straße ist physische und psychische Gewalt Alltag für viele Menschen. Wie kann ich mich persönlich gegen diesen Hass einsetzen?

Anhand konkreter Praxisbeispiele werden verschiedene Ansätze der analogen und digitalen Zivilcourage und Antidiskriminierungsarbeit aufgezeigt und diskutiert. Es sprechen: Anne Feldmann (Leitung des Aufklärungsprojekts zur geschlechtlichen und sexuellen Vielfalt, soorum, Magnus-Hirschfeld-Centrum e.V.), Sarah Gassenmann (Trainerin für Gegenrede im Netz, ichbinhier e.V.), Bilal Torun (Berater bei Discheck).

  • Moderation: Aida Begovic
  • Musikalische Performance

In Kooperation mit #dubisthier und VHS Hamburg. Die Veranstaltung wird gefördert im Fonds hochdrei – Stadtbibliotheken verändern der Kulturstiftung des Bundes.

Begrenzte Plätze. Nur mit Anmeldung unter dubisthier@buecherhallen.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Altonaer Vielfaltswoche statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here