Die Zirkusschule Willibald bietet Kindern die Möglichkeit, kreativ zu werden und ihre motorischen Fähigkeiten zu verbessern. Foto: Roman Pawlowski

Ch. v. Savigny, Wilhelmsburg. Endlich geht es wieder los: Nach eineinhalb Jahren Corona-Zwangspause hat jetzt der Zirkus Willibald mit einem Lernkurs für Kinder wieder seine Pforten geöffnet. Jeweils montags zwischen 16.30 und 18 Uhr können sich Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren mit Jonglierbällen, Diabolo (Seilkegel) und Poi (an der Schnur gehaltenen Spinning-Elementen) ausprobieren. Der Kurs findet im Bürgerhaus Wilhelmsburg statt, ein Einstieg ist jederzeit möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Voraussetzung ist ein negativer Corona-Schnelltest, wobei der Nachweis eines schulischen Tests ausreicht.
Der Zirkus Willibald wurde vor fast 30 Jahren gegründet und bietet Kindern – insbesondere Kindern aus „sozial benachteiligten“ Familien – eine Möglichkeit, sich körperlich und kreativ auszutoben. Auf diese Weise werden spielerisch Koordination und Körperbeherrschung verbessert. „Die Schüler erfahren, dass es Spaß machen kann, etwas Neues zu lernen“, sagt Zirkuspädagoge Michael Sandfort. Gleichzeitig werde das Selbstbewusstsein gestärkt. „Wenn man zum Beispiel eine Übung erfolgreich absolviert, kann das beim Einzelnen enorm viel bewirken. Außerdem gilt natürlich: Wer koordinativ viel dazulernt, hat es wesentlich einfacher, auch kognitive Zusammenhänge zu verstehen.“
Der Kurs findet im Kleinen Saal statt – bei gutem Wetter geht die Truppe auch gerne nach draußen. Auf dem Programm stehen unter anderem Akrobatik-Elemente (menschliche Pyramide), Kugellaufen und Jonglage. Gelegentlich werden auch Übungen an Trapez und Vertikaltuch durchgeführt. Das Leitungsteam besteht aus zwei bis vier Trainern – je nach Gruppengröße. Derzeit gibt es noch eine Handvoll freier Plätze.
Teamleiter Michael Sandfort freut sich, dass nach so langer Pause der Betrieb wieder hochgefahren werden kann: „Man merkt, dass die Kinder es gar nicht mehr gewohnt sind, etwas gemeinsam zu machen.“ Es sei auffällig, dass die Schüler im zwischenmenschlichen Bereich teilweise große Defizite entwickelt hätten. „Einfache Konfliktsituationen eskalieren sehr schnell“, hat Sandfort festgestellt.
Einmal pro Jahr (zum Schuljahresende) dürfen die jungen Künstler ihr Können vor Publikum präsentieren. Der Zirkus Willibald wird über den Wilhelmsburger Bildungsfonds finanziert. Zu den Förderern gehören die Firma Mankiewicz, die Aurubis AG und Holger-Cassens-Stiftung.

Zirkus Willibald
Ort: Kleiner Saal,
Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20
Zeit: montags 16.30 bis 18 Uhr
Anmeldung: Tel 0170 – 777 39 73

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here