Friedrich Jürges vor seinem Geschäft. Foto: MS

Inhaber des Traditionsgeschäfts im Schanzenviertel hat keinen Nachfolger gefunden

Von Mateo Schneider. Ein Hingucker ist es bis zum Schluss geblieben. Sei es durch das ungewöhnliche Sortiment an Fleischereibedarf. Sei es durch den an der Fassade über dem Ladengeschäft angebrachten Pferdekopf. Sei es durch die bunte Bemalung von Schaufenster und Fassade. Als der gelernte Scherenschleifer Friedrich Jürges 1919 sein „Stahlwarenfachgeschäft“ – damals noch auf der gegenüber liegenden Straßenseite – in unmittelbarer Nähe zum Schlachthof eröffnete, tobte in Hamburg noch die Revolution. Nach 102 Jahren endet nun am 29. Oktober die Geschichte des Fachgeschäfts in der Schanzenstraße 32. Der Enkel des Firmengründers, er heißt ebenfalls Friedrich Jürges, geht nach 45-jähriger selbstständiger Tätigkeit in den Ruhestand. „Die Welt verändert sich und eine Nachfolgeregelung hat sich nicht ergeben“, erklärt Jürges ohne Bitterkeit in der Stimme. „Die Aufgabe des Geschäfts ist ein von langer Hand vorbereiteter Schritt. Der Zeitpunkt hat einfach gepasst, weil auch meine Mitarbeiter in Rente gehen.“ Nun bleibt nur noch der Räumungsverkauf mit Preisnachlässen bis zu 60 Prozent.

Statt der Fleischer kamen die Hobbyköche

Nachdem im benachbarten Schlachthof 1996 die Schlachtung von Tieren endgültig eingestellt worden war, verschwanden immer mehr der noch vor 60 Jahren für das Schanzenviertel so charakteristischen Fleischereigeschäfte. Diesem Wandel konnte sich Jürges noch erfolgreich widersetzen. Jetzt kauften die Hobbyköche bei ihm. „Es gab ja immer mehr Kochshows im Fernsehen, und dadurch ist das Kochen zu Hause immer populärer geworden.“

Wenn Jürges schließt, ist das vorletzte alte Geschäft des Schanzenviertels Geschichte. Dann gibt es aus dieser Kategorie nur noch das ebenfalls in der Schanzenstraße ansässige Pianohaus Trübger.

Über ein Nachfolgegeschäft in seinem Haus im begehrten Schanzenviertel hat Friedrich Jürges noch nicht entschieden. „Auf alle Fälle keine Gastronomie, das kann ich meinen Mietern nicht zumuten.“

>> https://www.fjuerges.de/de/kontakt/

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here