Das Richtfest vermittelte auch einen Eindruck über die Dimension des künftigen Stadtteilkulturzentrums. Foto: pr

Richtfest für das Stadtteilkulturzentrum „steeedt“

Heinrich Sierke, Eidelstedt

Jan Zunke (vorn, v. l.), Geschäftsführer Sprinkenhof GmbH, Eimsbüttels Bezirksamtsleiter Kay Gätgens und Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt freuten sich über das erfolgreiche Hissen des Richtkranzes. Foto: pr

Freudige und zufriedene Gesichter waren beim Richtfest für das „steeedt“ zu sehen: für das „Eidelstedter Haus für Kultur, Bildung und Begegnung“, wie an dem Rednerpult zu lesen war. „Das neue Bürgerhaus“, sagte Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt, werde ein „Gewinn“ für alle Eidelstedter sein.

„Altes wird bewahrt und verbessert, Neues wird hinzugefügt“, so die Senatorin. Tatsächlich werden die Bücherhalle, ein Veranstaltungssaal und ein Café das bisherige Bürgerhaus und die Elternschule, die ebenfalls neue Räume erhalten, ergänzen. Bewährte, aber auch neue Angebote wird das „steeedt“ – wenn es bei diesem Namen bleibt – auf künftig drei Geschossen und rund 2.750 Quadratmetern Fläche unter einem Dach bündeln.

Die Gesamtinvestition für das neue Stadtteilkulturzentrum beläuft sich auf 10,6 Millionen Euro. Die Eröffnung ist für den Sommer nächsten Jahres geplant.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here