FLOTTBEK. Die Stadtteilschule Flottbek macht mit beim Projekt „Schule ohne Rassismus“. Bundesweit haben sich bereits 3.000 Schulen gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt ausgesprochen. Auch die Pädagogen und Schüler der Stadtteilschule Flottbek wollen das Klima und Miteinander an ihrer Schule aktiv mitgestalten und Courage zeigen.
„Die Stadtteilschule Flottbek ist für diese Aufgabe gut aufgestellt“, so Schulleiterin Alexandra Stender. Der Jahrgang 5 würde zum Beispiel bereits eine Projektwoche zum Thema Gemeinschaft und Ausgrenzung durchführen. Einen Großteil der Organisation wollen Schüler des Jahrgangs 5 in Eigenregie übernehmen und damit Vorbild für jüngere Mitschüler sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here