Das Leitungsteam der Jugendhilfeeinrichtung Abendroth-Haus um Marion Thom (M.). Foto: pr

Abendroth-Haus in Eidelstedt unterstützt Schwangere, Alleinerziehende und ihren Nachwuchs in deren Entwicklung

Jasmin Bannan, Eidelstedt

Wenn Marion Thom, Geschäftsführerin des Abendroth-Hauses, von ihrer Arbeit erzählt, wird sofort deutlich, mit wie viel Hingabe und Leidenschaft sie sich um ihre Klientel kümmert. „Wir unterstützen Jugendliche, Mütter, Familien und ihre Kinder ambulant und stationär und in unseren Frühe-Hilfen-Treffpunkten. Und die Vielfalt von Familien erfordert auch eine Vielfalt in den Angeboten, Zugängen und Herangehensweisen.“

Unser Ziel ist es, Kinder zu schützen,
ihre Entwicklung zu ermöglichen und
Selbstbestimmung und Selbstwirksamkeit zu befördern.
Wir setzen uns ein für Chancengleichheit und die Verbesserung der Lebensbedingungen
von Familien und ihren Kindern
Marion Thom,
Abendroth-Haus

Das Abendroth-Haus ermöglicht Müttern und Kindern neben konkreter Unterstützung unter anderem auch Spiel und Entspannung. Foto: pr

Um dem sehr unterschiedlichen Unterstützungsbedarf von jungen Müttern besser zu entsprechen, hat das Abendroth-Haus für die Mutter-Kind-Arbeit drei unterschiedliche Modelle entwickelt: Als erstes eine rund-um-die Uhr betreute Mutter-Kind-Wohngemeinschaft für Schwangere/Mütter ab 14 Jahren. Sodann zwei intensiv teilstationär betreute kleine Mutter-Kind-Wohngemeinschaften für jeweils vier Mütter ab 18 Jahren in Eidelstedt und Jenfeld. Als drittes kommen zwei Angebote hinzu, in denen die Mütter in vom Träger angemieteten Wohnungen betreut werden. „Unser Ziel ist es, Kinder zu schützen, ihre Entwicklung zu ermöglichen und Selbstbestimmung und Selbstwirksamkeit zu befördern. Wir setzen uns ein für Chancengleichheit und die Verbesserung der Lebensbedingungen von Familien und ihren Kindern“, so Thom.

Im Jahr 1990 Mutter-Kind-Wohngemeinschaft gegründet

Die Mutter-Kind-Wohngemeinschaft in Eidelstedt gibt es seit 1990. Dort wohnen vier Frauen mit ihren Babys oder Kindern zusammen und werden von drei Sozialpädagoginnen unterstützt. Besonders attraktiv ist dieses Hilfeangebot, weil sich hier die Mütter in einem kleinen familienähnlichen Rahmen entwickeln können und dabei intensiv begleitet werden. „Unser Hilfeangebot einer Mutter-Kind-Hilfe richtet sich an Schwangere und allein erziehende Mütter/Väter und ihre Null bis sechs Jahre alten Kinder (in der Regel im Babyalter), die sich in belasteten Lebenssituationen befinden und deren Persönlichkeitsentwicklung intensive Unterstützung im Umgang mit ihrem Baby erfordert.“

Die Plätze werden hamburgweit belegt

Stationäre Mutter-Kind-Plätze werden von den Jugendämtern der Bezirke hamburgweit gesucht und belegt. Insofern kommen aus ganz Hamburg junge Mütter in die Eidelstedter Mutter-Kind-Wohngemeinschaft. Damit die Frauen aufgenommen werden können, müssen sie sich an ihr örtliches Jugendamt beziehungsweise den Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes wenden.

Für die Zukunft wünscht sich Marion Thom, dass Schul- und Berufsausbildungen die Mütter besser berücksichtigen als bislang, und dass es mehr stationäre Therapieplätze für Mutter und Kind gibt. „Ein besserer Personalschlüssel wäre auch toll, da die Lebenssituationen der Mütter zunehmend desolater werden und ein Mehr an Hilfe und Zeit erfordern“, erläutert Marion Thom.

 

 

200. Geburtstag

Im Jahre 1821 wurde das Magdalenenstift gegründet, welches heute den Namen Abendroth-Haus trägt. „Somit feiern wir als älteste Jugendhilfe-Einrichtung Hamburgs, gegründet vom Hamburger Bürgermeister und Reformpolitiker Amandus Augustus Abendroth, in diesem Jahr unser 200- jähriges Bestehen“, heißt es aus der Einrichtung. Das Abendroth-Haus ist ein freier gemeinnütziger Träger der Hamburger Jugendhilfe. In der Satzung der Stiftung heißt es: „Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugendhilfe und des Wohlfahrtswesens durch die Betreuung und Förderung von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und jungen Familien, deren besondere Lebenssituation eine Betreuung erfordert.“

Mehr Informationen unter www.abendroth-haus.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here