Auf der Osdorfer Landstraße in Iserbrook ist auf der linken Seite in Richtung Sülldorf das Befahren des Radweges in beide Richtungen erlaubt. Vor dem Überqueren der Ampel Schenefelder Landstraße weist ein Verkehrsschild darauf hin, Radweg in beide Richtungen. Auch die Ampel ist für Radfahrer geschaltet. Nun hat mich der Stadtteilpolizist am 16.06.2021 darauf aufmerksam gemacht, dass ich auf der falschen Seite fahre und ob ich das Pappschild („Verkehrsschild“) nicht gesehen hätte, welches aussagt , dass ab der Sülldorfer Landstraße das fahren auf der linken Seite nicht erlaubt ist.  Nun frage ich mich: Ist ein Pappschild, welches sich im Wind um den Pfahl dreht, überhaupt zulässig und wieso kann die Stadt  Hamburg nicht dafür sorgen, dass hier richtige, gut sichtbare Verkehrsschilder installiert werden. Ich habe das Pappschild als Werbeplakat angesehen und nicht als Aufhebung der Fahrtrichtung,

Dieses Schreiben habe ich am 17.06.2021 an die Bezirksversammlung Altona z.H. Herrn Schmuckall und Herrn Strasser per Email geschickt, mit der Bitte um Bestätigung des Erhalts meines Schreibens. Ich habe bis heute  keine Bestätigung erhalten. Eigentlich schade, denn ein kurzer Satz zum Erhalt hätte genügt.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here