Ein NDR-Team bei Dreharbeiten im Freibad Finkenwerder. Foto: Anna lena temme

EW/C. Kohlhöfer. Zu einem perfekten Sommertag gehört ein Besuch im Freibad – besonders, wenn sich von hier aus die großen Containerschiffe auf der Elbe beobachten lassen. Für das Magazin „Rund um den Michel“ drehte ein NDR-Fernsehteam einen Beitrag im Freibad Finkenwerder.
Der Blick vom Freibadgelände auf die Elbe ist beeindruckend. Seit mittlerweile 64 Jahren ist das Freibad Finkenwerder ein beliebter Badeort für Groß und Klein. Neben dem großen Schwimmbecken mit seinen 50-Meter-Bahnen gibt es ein integriertes Sprungbecken mit einer Ein-Meter- und Drei-Meter-Sprunganlage sowie zusätzlich ein Kinderplanschbecken. Das Rasengelände rund um die Becken ist mit Kinderspielplatz, Tischtennisplatten, Fußballwiese, Beachvolleyballfeld und Basketballkorb liebevoll gestaltet.
Und natürlich fehlt auch das Wichtigste nicht: ein Kiosk für Eis, Snacks, Getränke und Pommes. Für Bademeister Sascha Hoffmann ist das Freibad auf der Südseite der Elbe einer der besten Orte für einen perfekten Sommertag. Er empfindet seinen Beruf als Berufung und sagt über sich selbst: „Ich glaube, ich bin unter Wasser in der Elbe geboren. Ich kann gar nicht ohne Wasser.“
Der Bericht über das Freibad Finkenwerder ist am Sonntag, 18. Juli, ab 18 Uhr in der Sendung „Rund um den Michel“ im NDR Fernsehen zu sehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here