Das historische Gebäude mit Restaurant bleibt den Osdorfern erhalten. Foto: jm

Viele hatten sich um den Bestand der Osdorfer Mühle gesorgt. Sie ist eines der wenigen Wahrzeichen im Stadtteil. Im November hatte es einen Küchenbrand in dem dortigen Restaurant „Don Quichotte“ gegeben, dann folgte der nächste Lockdown. Würde das auch durch Musikabende beliebte Lokal diesen Tiefschlag überleben?
Die Antwort ist: ja. Betreiber Mansur Fard hat die Mühle gerade wieder geöffnet. Er hat die Zeit zur umfangreichen Renovierung genutzt: die Küche, die durch eine Fritteuse in Brand geraten war, ist komplett saniert. Draußen hat er einen überdachten Pavillon gebaut. In etwa sechs Wochen strahlt auch der Speisesaal in neuem Licht. Die Corona-Hilfen „haben uns gerettet“, sagt Fard.
Und die ersten Musikabende sind geplant: Am heutigen 3. Juli und 7. August kommt Schlager-Experte Ingo Blenn, am 4. September Megy B. mit der Comedy-Travestie-Show „Einfach Diva“.
Schon einmal brannte die Galerieholländer-Windmühle, die nach dem Zweiten Weltkrieg stillgelegt worden war. Das war 1978. Aber auch damals überstand der größte Teil der Gebäude das Unglück. Auch die Flügel. Derzeit sind sie aber abmontiert und werden neben der Mühle gelagert. JM

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here