SVE-Tanztrainerin Kristy Medina freut sich auf viele tanzbegeisterte Kids, die das neue Tanzstudio mit Leben füllen. Foto: pr

Arne Steenbock, Eidelstedt

In den zurückliegenden Monaten hat sich viel verändert am Redingskamp 25. Aus dem ehemaligen Veranstaltungssaal am Sportzentrum ist ein modernes Tanzstudio geworden, zeitgleich wurde das ehemalige Restaurant „Shenai“ in ein schmuckes Café verwandelt.

Die Tanzsportabteilung des SV Eidelstedt Hamburg stieß mit ihren Räumlichkeiten am Steinwiesenweg an ihre Belastungsgrenze. Um die große Nachfrage speziell im Kinderbereich abdecken zu können, hat sich der SVE entschlossen, aus dem alten Saal am Redingskamp ein Tanzstudio mit einem entsprechenden Tanzboden zu machen.

Hier kann ab sofort Jazz Modern Dance, Hip-Hop, Ballett und Kindertanz stattfinden. „Der große Bedarf an Tanzangeboten konnte am Steinwiesenweg nicht mehr gedeckt werden. Wir sind überzeugt, dass der Verein in Zukunft mit zwei Tanzsportzentren optimal aufgestellt sein wird“, erklärt Reinhard Körte, erster Vorsitzender des SVE, die Beweggründe für den Umbau.

Parallel dazu wurde der komplette Gastrobereich entrümpelt, es entstand ein helles und freundliches Sportcafé mit Außenbereich, in dem sich die vielen Eltern der Kindertanz- und Kinderturngruppen die Zeit bei einem Kaffee vertreiben können, während ihre Kids in den Hallen toben und Spaß haben.

Unterstützung erhielt der SVE dabei vom Wohnungsunternehmen Vonovia, das die Sanierung des Bodenbereichs im Café übernahm. „Durch das Café entsteht mitten in Eidelstedt eine neue Begegnungsstätte für die Bewohner und Bewohnerinnen im Quartier. Hier können die Menschen nach der Pandemie beisammen sein, gemeinsam Kaffee trinken und sich austauschen. Wir freuen uns, dass wir den SVE unterstützen konnten“, berichtet Anne Werner, Regionalbereichsleiterin Bereich Hamburg.

Der neue Glanz im Café entstand zudem durch eine moderne Möblierung und einen hübschen Tresen. Das Sponsoring des Inventars übernahm die Berenberg-Bank. „Im Rahmen von Veränderungen war bei unserer Bank der Abbau eines Bistros geplant“, erklärt Heike Jensen, Global Operations der Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG. „Da wir für eine andere Umbaumaßnahme Herrn Dirk Sander (Tanzsportabteilung SVE, d. Red.) als Gutachter beauftragt hatten, ergab sich für uns im Laufe der Gespräche das Thema des Bistros und damit die Möglichkeit, dieses als Gesamtkonzept zu vergeben und nicht nur häppchenweise.“

Entstanden ist dadurch ein modernes Studiocafé in unmittelbarer Nähe zum neuen Tanzstudio. Wer bekommt da nicht Lust auf einen leckeren Kaffee, wenn mal zeitgleich seinen Kindern beim Tanzen zuschauen kann?

Mehr Informationen zu den Tanzkursen gibt es auf Anfrage unter

kristy.medina@tanzen-eidelstedt.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here