Sylvia Pille-Steppat (Wilhelmsburger Ruderclub) wird bei den Paralympischen Spielen in Tokio starten. Foto: pr

Sabine Langner, Wilhelmsburg. Große Freude beim Wilhelmsburger Ruderclub (WRC): Sylvia Pille-Steppat wird an den Paralympischen Spielen in Tokio teilnehmen, die am 24. August starten.
In jungen Jahren war Sylvia Pille-Steppat leidenschaftliche Marathonläuferin. Mit 34 Jahren erkrankte sie schwer an Multipler Sklerose und war schnell auf einen Rollstuhl angewiesen. Als ihr Sohn in der Schule einen Ruderkurs belegte, entdeckte sie diesen Sport auch für sich. „Immer, wenn ich an der Alster war, habe ich die Ruderer auf dem Wasser beobachtet. Deshalb reizte es mich, es selber einmal auszuprobieren“, erinnert sich die Architektin. Sie fragte im Verein nach, bekam spontan das breiteste Boot, und der Rollsitz wurde durch ein Kissen ersetzt. „Schon konnte ich loslegen, und es war ein tolles Gefühl, sich auf dem Wasser bewegen zu können.“
Von hier bis zum Kontakt mit der Nationalmannschaft Para Rudern war es nur ein kleiner Schritt. Sylvia Pille-Steppat wurde zu einem Schnupperlehrgang eingeladen, und durfte ein Jahr später bei ihrer ersten Ruder-WM starten. „Im letzten Jahr habe ich mir bei der Ruder-WM in Linz einen Startplatz für Tokio gesichert und mir damit einen großen Traum erfüllt“, sagt die Sportlerin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here