Amnesty Info-Stand vor dem Harburger Rathaus

Am Samstag, 26. Juni 2021 wird die Harburger Gruppe von Amnesty International einen Informationsstand zu Belarus am Harburger Rathausplatz (nahe dem Hinterausgang der Harburg Arcaden) veranstalten.

Die Lage für Menschenrechtler in Belarus verschlechtert sich zunehmend. Wir werden uns zum einen für den bekannten verhafteten Blogger Roman Protasewitsch und seine Freundin Sofia Sapega einsetzen, deren Flugzeug von den belarussischen Behörden zur Landung gezwungen wurde, damit sie verhaftet werden können.

Zum anderen ist Belarus das einzige europäische Land, das die Todesstrafe noch verhängt und vollstreckt. Aufgrund der Unruhen im letzten Jahr wurden vermutlich keine Todesstrafen vollstreckt – ganz sicher weiß man es allerdings nicht.

Wir setzen uns deshalb für Viktar Paulau ein, der in unmittelbarer Gefahr steht, hingerichtet zu werden oder sogar bereits hingerichtet wurde. Das System der Todesstrafe in Belarus ist auf maximale Undurchsichtigkeit angelegt, die Angehörigen und der Verurteilte wissen nicht, wann die Hinrichtung stattfinden wird, die Angehörigen erfahren nicht, wo der Getötete begraben wurde. Sogar der derzeitige Aufenthaltsort von Viktar Paulau ist nicht bekannt bzw. wird dem Anwalt und der Familie verschwiegen, was darauf hindeuten könnte, dass die Hinrichtung schon in aller Heimlichkeit stattgefunden hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here