In Testzentren kann sich jeder Bürger einmal wöchentlich kostenlos testen lassen. Foto: Panthermedia/ Hans-Uwe Richter

Von Lena Winter, Osdorf

In vielen Corona-Testzentren funktionieren Terminvergabe und die Mitteilung des Testergebnis nur online oder per Smartphone. Keine Chance für Bürger wie Edda Voss, die nicht auf dem digitalen Datenhighway unterwegs sind.
Für einen Friseurbesuch benötigte die 81-Jährige einen negativen Corona-Test. Spontan versuchte sie ihr Glück im freepass-Testzentrum auf dem Parkplatz am Elbe Einkaufszentrum und – wurde abgewiesen. Die Begründung: Testergebnisse könnten nur an Besitzer eines Smartphones mit entsprechender App oder per SMS übermittelt werden. Einen Ausdruck der Ergebnisse auf Papier – wie in vielen Testzentren üblich – gibt es hier offenbar nicht.

Das will der private Anbieter freepass-corona so lieber nicht stehen lassen: „Abgewiesen wird bei uns niemand, weil er kein neues Smartphone besitzt“, betont Pressesprecherin Petra Roitsch. Für einen Test bei freepass sei es allerdings notwendig, sich vorher anzumelden, um Wartezeiten vor Ort zu vermeiden. Die Ergebnisse werden später als Downloadlink per SMS verschickt. „Das war wohl der Grund, warum die Dame nicht spontan vor Ort getestet wurde“, vermutet Roitsch. In Fällen wie diesen, oder bei Kindern, die kein eigenes Smartphone besitzen, empfiehlt sie, einen Termin über einen Freund oder Familienangehörigen zu buchen.

„Ein nicht unerheblicher Prozentsatz der deutschen Bevölkerung hat keinen Zugang zu digitalen Kommunikationsmitteln, was sollen die denn machen?“, ärgert sich Edda Voss. Ein Problem, das Sabine Illing (75) nicht neu ist. „Das hören wir leider sehr oft“, so die Vorsitzende des Seniorenbeirats Altona. Es gibt in Hamburg verschiedene Corona-Testzentren, die Ergebnisse auch per E-Mail oder Post versenden, aber die müsse man erst mal finden. Hinzu komme, dass Senioreneinrichtungen wie die AWO, die in solchen Fällen Auskunft geben könnten, derzeit geschlossen oder nur schwer erreichbar sind.

Edda Voss wurde schließlich im Corona-Testzentrum vor der Desmoor-Apotheke in Osdorf fündig. „Ohne Anmeldung konnte ich mich dort testen lassen, das Ergebnis bekam ich einige Tage später mit der Post“, berichtet die resolute Dame. Senioren in ähnlicher Lage bietet Sabine Illing Hilfe an. Kontakt unter Telefon 39 19 88 28 oder per E-Mail an seniorenbeirat@altona.hamburg.de

4 KOMMENTARE

  1. > Schnelltest
    > das Ergebnis bekam ich einige Tage später mit der Post

    Der Schnelltest dürfte dann relativ nützlich sein. Die Aussage ist schließlich „ich bin aktuell nicht ansteckend“. Ein paar Tage später kann das schon wieder ganz anders aussehen.

    • Ja, nur ein aktueller Test ist nützlich. Und deshalb muss man sich fragen, warum das Testergebnis nicht vor Ort auf Papier bestätigt werden kann, sodass alle Bürger – auch die ohne Smartphone – ein aktuelles Ergebis mitnehmen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here