Hannes Bänder, Leiter des Bauhofs Harburg, Thekla Müller-Fleer, Sozialdezernentin Anke Jobmann und Museumsdirektor Rainer Maria Weiss (v.l.) freuen sich über den Neuzugang vor dem Museum. Foto: Stadtmuseum Harburg

Sabine Langner, Harburg. Auf der Harburger Museumsachse gibt es ein neues, altes Kunstwerk: Eine lebensgroße Knabenfigur aus Bronze des Hamburger Bildhauers Fritz Fleer aus dem Jahr 1958 hat ihre neue Heimat am Thörl-Brunnen auf dem Museumsplatz direkt vor dem Stadtmuseum Harburg gefunden.Bisher stand die Figur auf dem Gelände einer Wandsbeker Schule, musste dort aber wegen Umbauarbeiten weichen. Harburger Kunstkenner freuen sich über den Neuzugang, denn der Bildhauer Fritz Fleer (1921- 1997) gehörte zu den Großen seiner Zunft. „Harburg ist damit um ein echtes Juwel reicher“, freut sich Museumsdirektor Rainer Maria Weiß.
Einen Namen machte sich Fritz Fleer in Hamburg seit den 1950er-Jahren mit vielen Arbeiten im öffentlichen Raum. Kunstwerke von ihm findet man unter anderem an der Kennedybrücke, an den Grindelhochhäusern sowie in einem Park in Langenhorn. 1966 erhielt er den Edwin-Scharff-Preis der Freien und Hansestadt Hamburg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here