Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) ist zum 01.11.2020 in Kraft getreten und hat zahlreiche Neuerungen mit sich gebracht, u.a. wurde die Anrechenbarkeit von Biomasse und von erneuerbarem Strom in der energetischen Bilanzierung von Gebäuden erleichtert und deutlich verbessert. Nach einer kurzen Einführung in das GEG und die Vorstellung der Neuerungen durch Jan Karwatzki vom Öko-Zentrum NRW, gibt er einen ausführlichen Überblick über neue Förderprogramme und deren Anwendungsmöglichkeiten.

Die bisherigen Förderungen von KfW und BAFA zur Energieeffizienz von Gebäuden und zur Nutzung erneuerbarer Wärme werden in der „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) zusammengefasst. Das neue Bundesförderprogramm ist bereits teilweise gestartet und wird zum 01.07.2021 komplett mit den drei Teilprogrammen Wohngebäude, Nichtwohngebäude und Einzelmaßnahmen in Kraft treten.

Das Seminar befasst sich schwerpunktmäßig mit der neuen Bundesförderung für Nichtwohngebäude. Es werden sowohl Förderungen für Einzelmaßnahmen bei Nichtwohngebäuden als auch für Sanierung und Neubau von Effizienzgebäuden erläutert. Dabei geht es neben den Förderkonditionen und den technischen Anforderungen auch um die Rahmenbedingungen der Förderung.

 

Termin: Mittwoch, 17. März 2021, 10.00 bis 12.00 Uhr
Ort: Online
Teilnahmebeitrag: 40,- € inkl. Mwst. pro Person
Fortbildungsanerkennung: Die Fortbildungspunkte für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes sind beantragt.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter: http://www.zebau.de/fortbildung/beg-nichtwohngebaeude/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here