Beim Konzert von Fabian Harloff und Marko Formanek sind die Balkone im Engelbekhof in Wilstorf gut gefüllt. Die Anwohner genießen die Abwechslung. Foto: Andre Lenthe Fotografie

Siegmund Borstel, Harburg. Mieter in der Vierten Twiete wollten ihren Ohren nicht trauen, als im Innenhof plötzlich laute Live-Musik erklang. Dort standen drei Musiker, die die gesamte Nachbarschaft eine halbe Stunde lang mit Musicalhits versorgten. „Alle waren begeistert, nicht nur unsere Mieter“, kommentierte Joachim Bode, Vorstand des Eisenbahnbauvereins Harburg (EBV) zufrieden. Insgesamt fanden im Januar 45 solcher Auftritte statt, immer in Innenhöfen von EBV-Anlagen.
Hintergrund Die Harburger Wohnungsbaugenossenschaft feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Weil wegen der Corona-Pandemie viele geplante Veranstaltungen nicht stattfinden können, entstand nach einem Gespräch mit der Agentur „Unruhestand Events“ spontan die Idee der „Balkon-Konzerte“. Musiker treten 30 Minuten in Innenhöfen oder Gärten auf , Mieter können die Show coronakonform von ihren Balkonen aus genießen.
Mit Fabian Harloff, Volkan Baydar und Marko Formanek wurden drei namhafte Künstler für ihre EBV-Konzertserie verpflichtet. Harloff und Formanek standen lange als Buddy Holly auf der Musicalbühne, Baydar gehört zur Hamburger Band Orange Blue. Rund 25.000 Euro kosteten die Balkon-Konzerte den EBV. „Gut angelegtes Geld“, so Joachim Bode. „Das war ein schönes Opening für unser Jubiläumsjahr.“
Derzeit wird an einem Film über Entstehung und Entwicklung des Eisenbahnbauverein Harburgs gearbeitet – Mieter haben 50, 60 Jahre altes Filmmaterial zur Verfügung gestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here