Die Mitarbeiter der Novalis-Stiftung Susann Schade, Anna von Oertzen und Tobias Langer sowie die Mitarbeiterinnen von In Via, Billie Kenneweg und Janina Eggers (v.l.), wollen schwangeren Frauen in Not helfen. Foto: sl

Sabine Langner, Harburg. Jana (19) ist im dritten Monat schwanger. Der Vater des Kindes hat sich aus dem Staub gemacht. Ihre Eltern leben weit entfernt. Wie soll es weitergehen? Soll Jana das Kind bekommen? Ohne Job, ohne Geld, ohne Hilfe?
Frauen wie Jana erhalten seit 2001 Hilfe von der Novalis-Stiftung. Die Mitarbeiterinnen haben ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte werdender Mütter. Sie unterstützen die Frauen, wenn sie sich für das Kind entscheiden. Sie kennen alle Möglichkeiten, wie die schwangeren Frauen finanzielle Unterstützung bekommen können.
Aber Novalis ist auch da, wenn es doch ein Abbruch werden soll. „Egal welche Hautfarbe, Religionszugehörigkeit oder politische Ausrichtung – unsere Tür steht für alle werdenden Mütter offen. Auch soziale Verhältnisse spielen keine Rolle. Wir helfen Hartz IV-Empfängerinnen ebenso wie Akademikerinnen“, lautet die Maxime.
Über diese praktische Hilfe hinaus vermittelt Novalis auch ehrenamtliche Patinnen für die schwangeren Frauen. Idealerweise sind diese Patinnen selber Mütter. Diese stehen zur Verfügung für Gespräche über die Schwangerschaft, sie begleiten zu Ämtern oder zu Vorsorge-Terminen, und sie haben ein offenes Ohr in schwierigen Momenten. „Im Prinzip übernehmen die Patinnen die Aufgaben, die früher in Großfamilien von der Gemeinschaft übernommen wurden: Sie unterstützen und geben den schwangeren Frauen das Gefühl, nicht allein zu sein“, erläutert Novalis-Beraterin Anna von Oertzen.
Die Stiftung hat ihren Sitz mitten im Hamburger Grindelviertel. Hier läuft das Patenmodell auch seit 2006 ganz erfolgreich. 20 bis 40 Frauen suchen pro Jahr hier Hilfe. Jetzt, mitten in der Corona-Krise, in der die Menschen noch mehr Gefahr laufen, zu vereinsamen, hat die Stiftung entschieden, auch ein Patenmodell in Harburg aufzubauen. Dafür haben sie sich mit dem Verein In Via zusammengetan.
Sowohl schwangere Frauen in Not, als auch Frauen, die Lust haben, eine Patenschaft zu übernehmen, können die In Via-Räume im Freizeitzentrum Feuervogel in der Baererstraße nutzen.

Kontakt
Novalis-Stiftung
Anna von Oertzen
Tel 22 69 37 55
E-Mail: kontakt@
novalisstiftung.de
www.novalisstiftung.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here