Endlich ist die Brücke nicht mehr gesperrt. Foto: bezirksamt HH-Mitte
Anzeige


Olaf Zimmermann, Wilhelmsburg. Im Mai 2015 wurde die marode Holzbrücke über den Entwässerungsgraben am Erlerring, hinter dem Supermarkt am Marktplatz in Kirchdorf-Süd, vom Bezirksamt wegen Einsturzgefahr gesperrt. Jetzt, im Dezember 2020, hat das Bezirksamt die Brücke endlich saniert. Witterungsbeständige Lärchenbohlen bedecken den Brückenboden, das Geländer wurde gereinigt, Bänke wurden aufgestellt, das Gehölz am Rand wurde zurückgeschnitten.
Zuvor hatten Bezirk und Saga ausführlich über die Frage der Zuständigkeit gestritten. Jahrelang, ohne Ergebnis. Im Mai 2018 war im Wilhelmsburger Wochenblatt der Artikel „Wilhelmsburgs vergessene Brücken“ erschienen, im April 2019 zeigte die SPD-Abgeordnete Kesbana Klein dem Bezirksamtsleiter Falko Droßmann bei einem Termin vor Ort die abgesperrte Brücke. Droßmann erklärte das Thema zur „Chefsache“ und versprach, sich zu kümmern. „Dann ging es zügig voran“, formulierte die Pressestelle des Bezirks jetzt forsch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here