Nicht nur Gerede: Die wellcome-Helferinnen untersützen Familien durch ganz praktische Hilfe im Alltag. Foto: wellcome

Olaf Zimmermann, Wilhelmsburg. Das Baby schreit, die Schwester ist eifersüchtig, niemand kauft ein, und der Vater ist beruflich eingespannt, weil er noch keine Elterzeit hat. Wer keine Verwandschaft in der Nähe oder hilfsbereite Nachbarn hat, ist in so einer Situation schnell aufgeschmissen. Hilfe kommt von „wellcome“ – einem Projekt der Evangelischen Kita Emmaus. Seit elf Jahren helfen die Ehrenamtlichen den frischgebackenen Eltern unbürokratisch, individuell und praktisch im Alltag – so wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbarn tun würden.
Die so genannten wellcome-Engel leisten ganz praktische Unterstützung, statt nur zu reden: Sie gehen mit dem Baby spazieren, damit die Mutter ein paar Stunden am Stück schlafen kann, begleiten eine Zwillingsmutter zum Arzt oder spielen mit Geschwisterkindern.
Die Hilfe von wellcome kann von Familien im ersten Jahr nach der Geburt eine Babys in Anspruch genommen werden. Die Ehrenamtlichen besuchen sie ein- bis zweimal pro Woche, meist über sechs Wochen bis zu mehreren Monaten. Eine erfahrene Fachkraft steht Helferinnen und Familien für Fragen zur Verfügung. Uliana Bodnar koordiniert das Projekt: „Die wellcome-Ehrenamtlichen unterstützen so, wie es auch Freunde oder Familie machen würden.“
Familien, die die Hilfe von wellcome in Anspruch nehmen möchten, zahlen eine einmalige Aufnahmegebühr von zehn Euro, dann pro Stunde fünf Euro. Doch es gilt: Am Geld wird die Hilfe nicht scheitern, Ermäßigungen sind möglich. Diese Einnahmen decken rund ein Drittel der Kosten des wellcome-Teams. Der Rest wird über Spenden finanziert.
„Damit die Familien in Wilhelmsburg weiterhin vom Angebot profitieren können, suchen wir ab sofort Menschen, die bereit sind zwei bis sechs Stunden wöchentlich ein wellcome-Engel zu sein“, sagt Uliana Bodnar. Wer ehrenamtlich helfen möchte, muss Freude im Umgang mit Babys und Kindern haben und körperlich so fit sein, dass er im Notfall einem Dreijährigen hinterherflitzen kann.
Die Aufgabe ist nicht immer einfach, Kinder sind nicht immer nur niedlich.

wellcome Wilhelmsburg ist an das Eltern-Kind-Zentrum Reiherstieg, Mannesallee 21, angebunden.
Wer Interesse hat, im wellcome-Team ehrenamtlich mitzuarbeiten, kann sich mit Uliana Bodnar, der Wilhelmsburger wellcome-Koordinatorin, in Verbindung setzen:
0176/181 99 143, fr 10 bis 12 Uhr, mo 15.30 bis 16.30 Uhr, E-Mail: hamburg.wilhelmsburg@wellcome-online.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here