Anzeige


Der Einsatz erneuerbarer Energien prägt die Gegenwart und die Zukunft unseres Bauens. Mit dem Hamburgischen Klimaschutzgesetz sowie dem Hamburger Klimaplan werden klare, verbindliche Ziele für die Nutzung erneuerbarer Energien gefasst. Mit dem Reduktionsziel der Kohlendioxidemissionen um 55 % (2030) bzw. 95 % (2050) wächst die Bedeutung der erneuerbaren Energien für Strom und Wärme.

Wie wirkt sich diese Entwicklung in den Bauprojekten aus und welche Erfahrungen werden mit neuen Technologien gesammelt? Diese und weiteren Fragen werden in diesem Online-Seminar beleuchtet.

Programm:

  • Design & Nachhaltigkeit schließen sich nicht aus
    Laurent Brückner, Brückner Architekten GmbH
  • CO2-Abgabe – was mache ich daraus? Kann Monitoring alleine helfen zu dekarbonisieren?
    Robert Junge und Lars Zimmermann, GETEC Wärme & Effizienz GmbH Nord
  • Strom aus Leichtgewichten – die PV-Dachanlage der Stadthalle Waldkirch
    Matthias Schoft, Consulting Renewable Energy
  • Ü20 – und was nun?
    Jörg Sutter, Vizepräsident DGS e.V. und Bernhard Weyres-Borchert, Präsident bei Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.
  • Abschlussgespräch mit TeilnehmerInnen und Beteiligten

Dieses Online-Seminar gehört zu einer zehnteiligen Veranstaltungsreihe, die von der Hamburger Netzwerkstelle ZEBAU GmbH im Rahmen der Fachkonferenz Effiziente Gebäude 2020 vom 03. bis 25. November 2020 angeboten wird.

 

Erfahren Sie mehr auf: www.effizientegebaeude.de

 

Fortbildungsanerkennung: Es werden Fortbildungspunkte für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes vergeben. Das Online-Seminar wird von der Architektenkammer Schleswig-Holstein als Fortbildung anerkannt.

 

Online-Seminar am Dienstag, 17. November 2020, von 16.00 bis 18.30 Uhr
Teilnahmebeitrag „Einzelticket“: 35,- € inkl. Mwst.
Teilnahmebeitrag „Kombiangebot gesamte Veranstaltungsreihe“ (limitiert): 180,- € inkl. Mwst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here