Allein an SOS-Kinderdörfer hat Dieter Bahlmann (r.) – hier ein Foto aus dem Jahr 2014 – in den vergangenen Jahrzehnten einen Reinerlös in Höhe von 735.582 Euro überwiesen. Foto: pr
Anzeige


Dieter Bahlmann hat durch Benefizveranstaltungen bislang 901.582 Euro für wohltätige Zwecke erlöst

René Dan, Harburg

Corona hat viele seiner Pläne durchkreuzt: Dieter Bahlmann konnte weder seinen 80. Geburtstag im Mai mit zahlreichen Gästen feiern noch die für dieses Jahr geplanten Benefizkonzerte zugunsten von SOS Kinderdörfern weltweit veranstalten. Doch davon lässt sich der Senior nicht entmutigen, weder im Privaten – die Feier wird beim 81. Geburtstag nachgeholt – noch in seinem öffentlichen Eintreten zugunsten sozial benachteiligter Kinder. Und so plant der 80-Jährige bereits die nächsten Konzerte – wieder zugunsten von SOS-Kinderdörfern weltweit, für die sich Dieter Bahlmann seit 1982 engagiert.

„In 38 Jahren konnte ich mit verschiedenen Veranstaltungen SOS-Kinderdörfern weltweit – als Schwerpunkt – und SOS Kinderdörfer Deutschland einen Reinerlös von 735.582 Euro zukommen lassen“, erläutert Dieter Bahlmann. So beeindruckend diese Bilanz auch ist – das ehrenamtliche Engagement des früheren Abteilungsleiters für Schreibwaren und Bücher bei Karstadt Harburg reicht weit darüber hinaus. Seit 45 Jahren engagiert sich Dieter Bahlmann ehrenamtlich.

Zu den Höhepunkten gehörten, neben dem Einsatz für SOS-Kinderdörfer weltweit, unter anderem Benefiz-Fußballspiele mit Prominenten. Von 1978 bis 1987 kickten unter anderem Otto Waalkes, Michael Schanze, Günter Netzer und Uwe Seeler für den guten Zweck.

Hinzu kamen von 1993 bis 1997 Benefiz-Konzerte im CCH für Hamburgs russische Partnerstadt. Unter dem Motto „Hamburg grüßt St. Petersburg“ kamen 85.000 Euro zusammen. Und so bilanziert Dieter Bahlmann: Insgesamt liegt der Reinerlös seines sozialen Engagements für verschiedene wohltätige Organisationen bei 901.582 Euro.

Doch woher kommt dieser Drang, Menschen zu helfen? „Ich hatte eine schwere Kindheit. Ich möchte, dass Kinder eine bessere Zukunft haben“, so Dieter Bahlmann. „Ich hoffe, dass weiterhin Karten für Benefiz-Konzerte gekauft werden, damit Kindern in großer Not geholfen werden kann.“

 

Blues- und Boogie-Night

In diesem Jahr kann wegen Corona keines der geplanten Konzerte, die Dieter Bahlmann zugunsten von SOS- Kinderdörfern weltweit organisiert hat, stattfinden. Doch ein Ersatztermin wurde bereits gefunden: „Die 13. Große Blues- und Boogie-Night wird auf Sonnabend, 30. Januar 2021, verlegt“, erläutert Dieter Bahlmann. Beginn: 20 Uhr. Die für ursprünglich den 23. Oktober 2020 gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit. Und wer Künstler wie Steve „Big Man“ Clayton, Jörg Hegemann oder das Steve Baker Trio in der Friedrich-Ebert-Halle, Alter Postweg 34, erleben möchte, kann sich bei Theaterkassen oder online noch Karten sichern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here