Am Flughafen Hamburg werden Reiserückkehrer auf Corona getestet. Foto: Oliver Sorg
Anzeige


Betroffen sind Reiserückkehrer aus Risikogebieten – 40 Euro-Strafe des HVV bei Verstößen gegen Maskenpflicht wirkt – beim Kinderturnen gelten strengere Corona-Regeln als beim Fußball

Olaf Zimmermann, Hamburg

Corona-Tests verschwinden nicht nicht nur in Bayern, sondern jetzt auch in Hamburg. „Durch eine falsche Zuordnung in einem Labor sind Proben verloren gegangen“, teilte der Senat am Freitag mit.

Betroffen sind 250 Reise- rückkehrer aus Risikogebieten, die am 30. August (!) im Testzentrum am Flughafen getestet wurden. Die Betroffenen sollen nun schnellstmöglich erneut getestet werden. „Alle 250 Personen befinden sich seit ihrer Rückkehr in Quarantäne. Eine Infektionsgefahr für die Bevölkerung besteht nicht“, heißt es in der Mitteilung.

95 Prozent aller HVV-Nutzer
tragen aktuell eine Maske

Beim HVV hat die Einführung der 40 Euro-Strafe für alle, die in Bahnen und Bussen ihre Maske nicht oder nicht ordentlich tragen, den erhofften Erfolg gebracht. Die Tragequote kletterte auf rund 95 Prozent. Bis zu 60 Streifen sind im HVV-Bereich unterwegs, um die Einhaltung der Maskenpflicht zu kontrollieren.

Im Sport hatte der Senat vor einer Woche grünes Licht für den Trainings- und Wettkampfbetrieb in Mannschaftssportarten gegeben. 30 Mannschaftssportler dürfen sich wieder im sportlichen Duell – also ohne Abstand – auf einem Feld messen.

Das Problem: Diese Regel schafft eine massive Ungleichbehandlung. Für andere Sportgruppen wie etwa Kinderturnen und Reha-Sport, bleibt das Limit von zehn Personen bestehen. „Das kann nun zu vermehrten Vereinsaustritten führen“, befürchtet der Hamburger Sportbund (HSB). „Eine Regelung mit einer Personengrenze, die für die gesamte Sportausübung gilt, wäre hilfreicher“, so HSB-Vorstand Ralph Lehnert.

Erfreulich: Auch die Tagespflege-Einrichtungen haben unter Auflagen wieder geöffnet. Tagespflegegäste und Personal werden einmal pro Woche auf Corona getestet. In Hamburg gibt es 47 Tagespflegeeinrichtungen mit 1.013 Plätzen, die vor den Corona-Einschränkungen von durchschnittlich rund 2.200 Tagespflegegästen besucht wurden.

 

Aktuelle Zahlen

In Hamburg wurden in den vergangenen sieben Tagen 252 neue Corona-Infektionen festgestellt (Stand 6. September, Vorwoche: 181). Erst wenn dieser Wert auf 900 klettert, müssen weitere Beschränkungen eingeführt werden. Seit Schuljahresbeginn wurden der Schulbehörde 116 Corona-Infektionen aus 66 Schulen gemeldet. Davon sind 106 Schüler (w/m), zehn Lehrer oder andere Schulbeschäftigte. Insgesamt 49 Klassen waren zeitweilig vorbeugend in Quarantäne (Stand: 7. September)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here