Bild des Autoren
»Der Kasper war bei uns ein Familienmitglied«, sagt Autor Peter Jäger. »Meine Töchter haben ihn ebenso geliebt wie ich.«

Kaspertheater ist doch kein Kinderkram.
Vorhang auf! Hier spielt das Leben

Buchcover
Peter Jäger Die Sehnsucht des Puppenspielers Eine Novelle über Kinderspaß und Lebensträume Kadera-Verlag ISBN 978-3-948218-18-8 176 Seiten / Softcover 14,00 Euro

»Jaaa!«, rufen die Kinder – sie sind alle da! Und auch Lilo lacht mit, die Kita-Erzieherin hat den Wert des Puppenspiels erkannt. »Für die Kinder ist es eine Art Lebensschule in ihrem Format. Sie lernen, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Und das Gute siegt! Das ist doch eine wichtige Botschaft.« Darin ist sie mit Puppenspieler Michael einer Meinung. Gern hilft sie ihm beim Auf und Abbau. Gemeinsam denken sie sich Szenen aus. Schließlich macht sie richtig mit – und sie merken, dass sie auch sonst gut zusammenpassen. Und dann kriegt die beste Freundin den innigen Begrüßungskuss mit … Lilo und Michael – direkt vor der Kita! »Das sind doch bald zwanzig Jahre Unterschied. Das kann doch nicht gut gehen!«, meint Doris und vertritt diese Meinung im Kreis der Kolleginnen. Der Streit beginnt.

So alt wie die Tradition des Puppenspiels fühlt sich Michael mit knapp über vierzig Jahren allerdings nicht. Er hat das Kaspertheater »Juckipucki« von einem Vater übernommen, möchte es nicht nur fortführen, sondern sogar für Erwachsene interessant machen. Ein Freund bestärkt ihn, Experimente zu wagen. Ein erfolgreicher Auftritt an der Ostsee macht ihm Mut. Dabei wird die geliebte Lilo auch als Partnerin im Puppenspiel unverzichtbar. Doch was ist nun wichtiger: Goethe in der Kasperbude oder Lilo im Bett? Auch Lilo schwankt zweifelnd zwischen Herzgefühlen und Job-Perspektive. Ist zuviel Ehrgeiz Gift für ihre Beziehung?

Es kommen noch andere Überraschungen hinzu. Im wahren Leben spielen auch die Eltern eine Rolle. Es ist nicht alles Kasperkram – auch diese Geschichte nicht. Goethe sagte dazu: »Greift nur hinein ins volle Menschenleben! Ein jeder lebt’s, nicht vielen ist’s bekannt, und wo ihr’s packt, da ist es interessant.« Und wo’s Probleme gibt, da braucht man eine Lösung, so könnte man ergänzen.

Peter Jäger über sein neues Buch: »Es hat mir Spaß gebracht, es zu schreiben. Und meine älteren Probeleser haben es bemerkt – das ist mir noch wichtiger.«

»Die Sehnsucht des Puppenspielers« von Peter Jäger erscheint im Kadera-Verlag, ISBN 978-3-948218-18-8, 176 Seiten, 14 Euro und ist  in Buchhandlungen in Eidelstedt erhältlich.

 

Leseprobe:
https://t1p.de/Puppenspieler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here