Der Harburger Künstler Ralf Schwinge hat den Automaten mit Motiven aus dem Binnenhafen bemalt. Foto: peter nossek

Siegmund Borstel, Harburg. Kultur macht süchtig! Das finden die Betreiber des Kulturkiosk Blohmstraße auch. Deswegen gibt es jetzt im Harburger Binnenhafen den ersten Kunstautomaten südlich der Elbe. Dort, wo einst Schiffsführer und Arbeiter der Jöhnk-Werft Schnaps, Zigaretten und Pferdewurst gekauft haben, hängt jetzt ein umgebauter alter Zigarettenautomat. Für vier Euro gibt es kleine handgefertigte Kunstwerke regionaler und überregionaler Künstler. Jede kleine Schachtel verbirgt eine große Überraschung!
Das Projekt „Kunstautomat“ wurde von der Agentur Kunsttick entwickelt (www.kunsttick.com). Mittlerweile gibt es über 300 Kunstautomaten in 30 Städten und fünf Ländern. Und jetzt auch im Harburger Binnenhafen.
Jede Schachtel enthält ein Kunstwerk und einen Beipackzettel, der einen kleinen Einblick in das Leben und Werk des Künstlers gibt. Ein Teil des Erlöses erhält der Künstler. Auf den Schachteln in der Größe einer Zigarettenschachtel ist folgender Warnhinweis zu lesen: „Diese Kunst kann verwirren, erhellen, aufregen und süchtig machen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here