Couple hiker on top of mountain looking at beautiful sunset landscape, lens flare.
Anzeige


Gerwing Coaching unterstützt Interessierte, ihre wirklichen Ziele zu erreichen

Heinrich Sierke, Hamburg

Wer schon mal voller Elan ungebremst seinen täglichen Beschäftigungen nachgegangen ist, kennt das Phänomen: Es gibt Momente, da geht alles leicht von der Hand, man fühlt sich wohl dabei, das Ergebnis gelingt wie von selbst. Die Psychologie nennt das „Flow“. Als Hamburger würde man vielleicht sagen, im richtigen Fahrwasser zu schwimmen.

Doch was hat es damit auf sich und wie gelangt man ins richtige Fahrwasser? Ist es die persönliche Tagesform, die Umgebung, das Wetter?

Es gilt, fundiert unsere unbewussten Motivationen zu erkennen, um im Leben zufrieden und letztlich gesund zu sein

Antworten geben Hirnforschung, Motivations- und Psychologieforschung. An der Universität Osnabrück haben Professor Dr. Julius Kuhl und Team über 20 Jahre geforscht und Tests entwickelt. Sie fanden heraus, was unterschiedliche Menschen motiviert, unter welchen Umständen sie in ihrem Element sind. Und: Wie man das für sich herausfinden kann. Die Forscher sind unter anderem zu folgenden zentralen Erkenntnissen gelangt:

Wenn Menschen nach ihren Motivationen leben – mit entsprechenden Tätigkeiten im passenden Umfeld – dann kommen sie in ihr Fahrwasser, erledigen Dinge gern und gut, besitzen mehr Energie. Sie erreichen dann eine hohe Arbeits- und Lebenszufriedenheit.

Beziehung, Leistung, Macht und Freiheit treiben an

Die vier Basis-Motive, die Menschen antreiben, sind Beziehung, Leistung, Macht und Freiheit. Aber: In der Regel kennen wir unsere Motivation gar nicht, haben Vermutungen, die nicht stimmen. Deshalb ist das wohl interessanteste Ergebnis der Studien, dass Kuhls Test neben den bewussten Motiven ebenso die unbewussten ermitteln kann. Kennt ein Mensch „seinen“ Vergleich zwischen diesen beiden, hat er im Grunde den Schlüssel für seine künftige Zufriedenheit in der Hand.

Zum Beispiel wiesen einige Teilnehmer ein deutlich höheres bewusstes als unbewusstes Beziehungsmotiv auf. Ihnen war vor dem Test nicht bekannt (weil unbewusst), dass sie weniger private und berufliche soziale Kontakte benötigen, diese sie gegebenenfalls stressen. Sie nahmen das Gegenteil von sich an und handelten entsprechend, was für sie kraftzehrend war, zu Unzufriedenheit führte. Mit diesem Wissen konnten sie etwas ändern.

Wer hätte das gedacht? Wäre Mutter Teresa Studienteilnehmerin gewesen, hätte Kuhl bei der Friedensnobelpreisträgerin eine hohe Machtmotivation entdeckt. Der Wunsch nach Einflussnahme beinhaltet häufig das Bedürfnis, etwas bewirken zu wollen. Sie ist dem nachgegangen, war dadurch im Flow und erfolgreich in dem, was sie tat.

Gründe für sehr unterschiedliche Ausprägungen von bewusst/unbewusst sind Überzeugungen, die wir zum Beispiel aus unserer Erziehung mitgenommen haben und danach leben. Dies ist dann nicht immer das eigene Fahrwasser, sondern das anderer Menschen. „Es gilt also zu erkennen, welche unsere unbewussten Motivationen sind, um im Leben zufrieden und letztlich gesund zu sein“, erläutert Christiane Gerwing von Gerwing Coaching.

Den individuellen Test von Prof. Dr. Kuhl mit ausführlichem Auswertungsgespräch und Veränderungsansätzen kann man durchführen bei Gerwing Coaching, das hierfür in Osnabrück zertifiziert und lizenziert wurde. Weitere Erkenntnisse, die daraus gewonnen werden, sind persönliche Handlungsstile und individuelle Selbstmanagement-Kompetenzen. Mehr Informationen finden Interessierte online unter

www.gerwing-coaching-hamburg.de/potenzialanalyse-orientierung/

Die wichtigsten Fakten

Fundierte Erkenntnisse über sich gewinnen:
Gerwing Coaching
Feldstraße 66 – Medienbunker –
Tel. 88 12 88 38
www.gerwing-coaching-hamburg.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here