Einen schillernden Abend, den auch Corny Littmann moderiert, präsentiert das Schmidts Tivoli in seiner Show „Paradiso“. Foto: Morris MacMatzen
Anzeige


Gesang, Comedy, Magie und Artistik: Verlosung für Paradiso im Schmidts Tivoli

Heinrich Sierke, St. Pauli

Als erstes Hamburger Theater hat das Schmidts Tivoli seine Pforten geöffnet – um den Mindestabstand einzuhalten, mit 255 statt der sonst üblichen 620 Plätze. „Paradiso“ lautet der Titel der bunten Show in Zeiten der Pandemie. Mit dem Eintritt in den Saal startet eine Party für alle Sinne: Inmitten einer prachtvollen tropischen Oase präsentiert sich eine schillernde Artenvielfalt aus Gesang, Comedy, Magie und Artistik. Das Elbe Wochenblatt verlost drei Mal zwei Karten für die Vorstellung am Freitag, 28. August, um 20 Uhr.

Chaos-Comedian Konrad Stöckel sorgt als gut gelaunter Gastgeber in der ersten August-hälfte mit vollem Körpereinsatz für Stimmung, bevor Wolfgang Trepper, der preisgekrönte Poltergigant des Kabaretts, mit Schmackes das Paradies durcheinanderwirbelt und auf seine berühmt-berüchtigte Art durch die Show führt. Mitte August wird auch Theaterchef Corny Littmann an vier Abenden für beste Stimmung sorgen.

Vater und Sohn mit Clownerie, Zauberkunst und Musik

Mit dabei sind in diesem Monat „Die Buschs“: Vater und Sohn brauchen keine Worte, um ihre Zuschauer zum Lachen und Staunen zu bringen. Das Duo jongliert zwischen anarchistischer Clownerie, verblüffender Zauberkunst und umwerfender Musikalität.

Die Artistin Julia Grote verzaubert ebenfalls – mit ihrer kraftvoll-poetischen Performance am Aerial Hoop. Lukas Köster lässt mit verblüffender Geschicklichkeit in seiner Bouncing-Jonglage Bälle um die Ecke springen und kreiert so immer neue Muster. Zudem sorgt der begnadete Sänger und Musicaldarsteller Gino Emnes (unter anderem „Kinky Boots“, „Tina“) für paradiesisch-heiße Stimmung. Henning Mehrtens, sonst allabendlicher Gastgeber der Schmidtchen-Bühne nebenan, mischt als vorlauter Paradiesvogel mit, und die musikalische Begleitung übernimmt Ausnahmepianist David Harrington, am Schlagzeug unterstützt von Florian Born. Also: Bühne frei und willkommen in der exotischen Oase!

Wer diese kulturelle Landschaft kostenlos erkunden möchte, sendet bis Montag, 17. August, eine Postkarte an: Elbe Wochenblatt, Stichwort/Betreff: „Gewinne: Paradiso“, Theodor-Yorck-Straße 6, 21079 Hamburg, oder eine E-Mail an post@wochen blatt-redaktion.de – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

❱❱ Paradiso
Schmidts Tivoli
Spielbudenplatz 27-28
Bis in den September mi-so 20 Uhr, sa auch 16 Uhr
Karten ab 26 Euro
Tel. 31 77 88 99
www.tivoli.de

 

Das Besondere feiern

Zu den Hintergründen der Show Paradiso erläutert Theaterchef Corny Littmann: „Wir wären nicht das Schmidt, wenn wir nicht aus der Not eine kreative Tugend machen würden. Unter den gegebenen Auflagen ist ein normaler Theaterbetrieb für uns nach wie vor nicht möglich. Darum feiern wir jetzt das Besondere und verwandeln das Tivoli in ein echtes Paradies mitten auf St. Pauli – natürlich unter strenger Einhaltung aller aktuell geltender Bestimmungen.“

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here